Wir müssen reden… Über Glühwein!

Glühwein auf einem Tisch mit Kienäpfeln undf Orangen mit Zimt

Warum der Winterklassiker früher verboten war und worauf du achten solltest

Ja, Weihnachten ist nicht mehr viele panische Last-Minute-Einkäufe entfernt, aber ansonsten wirst du die Weihnachtszeit hoffentlich in vollen Zügen genießen. Vielleicht hast du dich schon mal mit Freunden auf einem Weihnachtsmarkt getroffen – und sicher waren auch zwei oder drei (oder mehr) Gläser Glühwein dabei, oder?

Schließlich ist das Trinken von Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt mittlerweile eine Art Pflichtveranstaltung – ob du willst oder nicht.

Aber es ist ein schmaler Grat zwischen dem besten Wärmespender des Winters und eklig-süßem Gesöff (was sich am nächsten Tag besonders bemerkbar macht). Trotzdem willst du dir diese geliebte Weihnachtstradition nicht entgehen lassen. Um dich zu retten, verraten wir dir hier das Geheimnis eines wirklich guten Glühweins und worauf du achten musst!

Eine Reise durch die Zeit: Woher kommt der Glühwein eigentlich?

Es wird vermutet, dass er aus dem alten Rom stammt (wenn es um Wein und ausgelassenes Vergnügen geht, sind die Römer natürlich nie weit weg). Damals wurde der Wein oft mit allerlei Gewürzen und Zucker aromatisiert, um ihn länger haltbar zu machen, aber auch, um ihn besser genießen zu können.

Im Winter 1956 brachte der deutsche Winzer Rudolf Kunzmann den Glühwein in Flaschen auf den Markt – und zahlte prompt einen hohen Preis, anstatt ihn zu verdienen. Damals war die Zugabe von Zucker nach dem Weingesetz streng verboten. Zum Glück änderte sich die Gesetzeslage recht schnell – und das einst verbotene Getränk wurde schnell zum Kultgetränk der Weihnachtszeit.

Wie man perfekten Glühwein zu Hause macht!

Wenn ich in den letzten Jahren eines gelernt habe, dann, dass man in der Weihnachtszeit lange nach einem fertigen Glühwein sucht. Selbstgemachter Glühwein kann auch Hervorragend schmecken – aber nur, wenn du diese 5 Regeln beachtest.

1. Wähle einen geeigneten Wein

Kräftige, hochwertige Weine mit sehr fruchtigen Aromen sind die beste Wahl für Glühwein. Beim Erhitzen kommen die Aromen, die zum Beispiel an Kirschen und Johannisbeeren erinnern, besonders gut zur Geltung. Wir empfehlen z. B. einen Pinot Noir, Merlot, Syrah, Cabernet Sauvignon oder Montepulciano.

2. Sei vorsichtig mit der Menge der Gewürze

Keine Gewürze, kein Glühwein! Nelken, Zimt, Sternanis und Orangenschalen sind ein Muss. Je nach persönlichem Geschmack können auch Kardamom, Wacholderbeeren, Piment und Lorbeerblätter hinzugefügt werden. Allerdings gilt hier nicht „je mehr, desto besser“. Zu viele Gewürze können schnell die ganze Fruchtigkeit des Weins überdecken.

3. Sparsam mit Zucker und Honig umgehen

Sei vorsichtig mit der Zugabe von Zucker oder Honig! Nicht nur, dass dein Glühwein schnell kränklich süß werden kann, Zucker (vor allem in Kombination mit Hitze) hilft deinem Körper, den Alkohol besonders schnell aufzunehmen – und die Kopfschmerzen am nächsten Tag sind so nicht mehr aufzuhalten.

Wenn du es süß magst, wähle einen süßeren Wein als Basis, damit du nicht zu viel Zucker hinzufügen musst. Letztendlich ist das natürlich eine Frage des persönlichen Geschmacks.

4. Achte auf die ideale Temperatur

Achte darauf, dass du deinen Glühwein auf maximal 78°C erhitzt, sonst verdampft der Alkohol – und das wollen wir wirklich nicht riskieren. Außerdem können Bitterstoffe entstehen, die sich negativ auf den Geschmack auswirken.

5. Gib ihm etwas Zeit

Damit Wein und Gewürz ihr volles Aroma entfalten können, sollten sie mindestens 15 bis 20 Minuten bei niedriger Hitze köcheln. Das Deutsche Weininstitut empfiehlt sogar, dass der Glühwein nach dem Erhitzen mehrere Stunden, am besten über Nacht, stehen sollte.

Jetzt, wo du die wichtigsten Regeln kennst, probiere dich gerne aus und entdecke dein eigenes Rezept für selbstgemachten Glühwein!

Glühwein-Variationen

Weitere Glühweinvariationen für jeden Geschmack

Neben dem Klassiker auf Rotweinbasis gibt es unzählige leckere Möglichkeiten, deinen Glühwein zu verfeinern, unteranderem mit Schnaps, Gin und veganer Sekt usw. Hier sind unsere 5 Favoriten:

1. Eine mildere Version: Weißer Glühwein

Ein weiteres unverzichtbares Heißgetränk, das du auf jedem Weihnachtsmarkt bekommst! Etwas milder und weniger süß, ist weißer Glühwein die perfekte Wahl für alle, die die klassische Version nicht mögen.

2. Glühwein mit Schnaps verfeinert

Der zusätzliche Schuss sorgt nicht nur für einen zusätzlichen Alkoholgehalt, sondern vor allem für einen intensiveren Geschmack. Je nach Geschmack kannst du z.B. zwischen Amaretto, Rum, Whiskey und Orangenlikör wählen.

3. Manche mögen’s heiß: Glühwein-Gin

Gin muss es sein! In den letzten Jahren hat sich die beliebte Spirituose den Weg in die Herzen vieler Weihnachtsfans gebahnt. Statt mit Wein wird diese Version mit Gin und einem Saft deiner Wahl zubereitet, zum Beispiel Apfel-, Cranberry- oder Grapefruitsaft. Füge etwas Zitrusaroma, Gewürze und sogar Kräuter wie Rosmarin hinzu, erhitze ihn und dein festlicher Wintercocktail ist bereit, Freude zu verbreiten!

4. Ein fruchtiges Highlight: Bratapfel-Glühwein mit Weißwein

Weniger verbreitet und doch ein absolutes Highlight für die Weihnachtszeit ist ein selbstgemachter Bratapfel-Glühwein, der aus Weißwein, trübem Apfelsaft, Zimt, Sternanis und etwas Honig besteht – nicht zu süß und sofort an warmen Apfelstrudel erinnernd!

5. Glogg: Skandinavischer Glühwein

Der traditionelle schwedische Punsch unterscheidet sich zwar nicht allzu sehr vom Glühwein, aber für die skandinavische Version ist ein Schuss Rum, Wodka oder Maisschnaps Pflicht – und manchmal wird der Wein zugunsten des härteren Stoffes ganz weggelassen.

Rot oder weiß? Mit oder ohne einen Spritzer Schnaps? Würdest du lieber auf gekauften Glühwein zurückgreifen oder bist du für selbstgemachten Glühwein? Lass es uns in den Kommentaren wissen oder lade dein eigenes Glühweinrezept hoch!

4 essenzielle Brautaccessoires für deinen Hochzeitstag

Braut mit verschiedenen Brautaccessoires

Hochzeiten sind Ereignisse, bei denen besondere Menschen den Bund der Liebe feiern. Es ist der Tag, auf den sich viele Bräute und Bräutigams freuen. Denn es ist ihr großer Tag, an dem sie ihr gemeinsames Leben beginnen! Deshalb muss alles perfekt aussehen und funktionieren. 

Wenn du deine Hochzeit planst, musst du eine Menge Aufwand und Geld investieren. Doch am Ende ist es eine der lohnendsten Herausforderungen. Im Vorfeld der Veranstaltung musst du auf die kleinsten Details achten, wie die Hochzeitstorte, die sogar Hochzeitsplaner vergessen können. Eines dieser kleinen Details, die einen großen Unterschied machen können, sind die Brautaccessoires. 

Die Bräute stehen bei einer Hochzeit im Mittelpunkt und normalerweise ist die Begeisterung und Neugierde auf das Brautkleid riesig. Dieses Kleid wäre ohne Accessoires nicht vollständig. Von Diademen und Schleiern bis zu Schuhen und Schmuck – du kannst aus einer Vielzahl schöner Accessoires wählen und sie mit deinem Kleid kombinieren. Es ist wichtig, dass du deine Accessoires erst auswählst, nachdem du dich für das Design deines Brautkleides entschieden hast, damit die Kombination perfekt ist. 

Hier sind 4 Brautaccessoires, die du an deinem Hochzeitstag benötigst und die dein Outfit abrunden werden. 

Haar-Accessoires 

Wie du deine Haare an deinem Hochzeitstag tragen solltest: Dazu gibt es viele Ratgeber und Trends, aber je nachdem, wie dein Kleid aussieht, musst du dir Gedanken über den Stil und deinen Haarschmuck machen. 

Dabei ist es auch wichtig, die Botschaft zu berücksichtigen, die du aussenden willst. Schleier werden zum Beispiel oft als traditionelles Haar-Accessoire angesehen. Natürliche Blumen oder Diademe für die Braut hingegen sind die neue Generation von Hochzeitsaccessoires. 

Wenn du an einen Brautschleier denkst, stellst du dir vielleicht einen langen, weißen und schlichten Schleier vor, aber heutzutage ist das Design kunstvoller geworden. 

Heute kannst du zwischen kurzen, mittellangen, langen und extralangen Schleiern wählen, die mit Stickereien, Pailletten, Diamanten oder Edelsteinen verziert sein können. Und es gibt auch Käfig- oder Rouge-Schleier, mit denen du einen Vintage oder romantischen Look kreieren kannst. Der neueste Schleiertrend sind Stickereien, die eine Botschaft vermitteln, wie Hailey Baldwin Biebers „Till death do us part“ Schleier. 

Natürlich musst du keinen Schleier tragen, um dich wie eine Braut zu fühlen. Wenn du einen natürlicheren und Boho-Chic-Look bevorzugst, kannst du dich für echte Blumen entscheiden. Du solltest deine Wahl mit deinem Floristen besprechen, um sicherzugehen, dass die Blumen den ganzen Hochzeitstag über perfekt aussehen werden. 

Du kannst aus einer Vielzahl anderer Accessoires für dein Haar wählen. Es gibt Kristallkämme, Diademe, Haarnadeln, Haarspangen und vieles mehr, die dir helfen können, den gewünschten Look zu kreieren und dein Hochzeitskleid zu vervollständigen.

Brautumhänge 

Auch wenn dein Hochzeitstag im Sommer ist, darfst du nicht vergessen, dass das Wetter an manchen Sommerabenden kühl werden kann. Und wenn dein Hochzeitstag im Herbst, Winter oder Sommer geplant ist, kann ein Brauttuch ein wichtiges Accessoire sein, um dein Outfit zu vervollständigen. 

Manche Bräute denken, dass ihr Look durch ein Brauttuch verfälscht wird. Das stimmt nicht, denn viele Brautumhänge können deinem Hochzeitskleid den gewissen Touch an Persönlichkeit verleihen. Außerdem schützt es dich vor Kälte am Abend und vor kühlem Wetter. Brautjacken eignen sich am besten für Hochzeiten, die im Winter oder Spätherbst stattfinden, während Brautschals und Umhänge für Hochzeiten im Frühling und Sommer geeignet sind. 

Brautschmuck 

Der Schmuck, den du zu deinem Kleid wählst, ist essenziell, denn er kann dir helfen, den gewünschten Look zu kreieren. Es gibt auffällige Accessoires, wie Kronleuchter-Ohrringe, die einen atemberaubenden und glamourösen Look kreieren, während Federohrringe einen eher boho-chicen, natürlichen und vintage Look kreieren. 

Natürlich musst du dich für den Schmuck entscheiden, den du an deinem Hochzeitstag tragen wirst, abgesehen vom Ehering, der am besten zu deinem Look passt. Denke daran, dass der Schmuck deinen Look ruinieren kann, wenn er nicht sorgfältig ausgewählt wird. Halsketten passen zum Beispiel nicht zu jedem Brautkleiddesign, stattdessen passen sie am besten zu trägerlosen Ausschnitten. Heutzutage ist auch eine Gold Kette mit Gravur beliebt, um deinem Look noch einen weiteren persönlichen Touch zu geben.

Das Gleiche gilt für Armbänder. Achte darauf, dass dein Look nicht zu überladen ist. Entscheide dich für einen schlichten, aber sexy, atemberaubenden und romantischen Look, der durch eine begrenzte Anzahl von Schmuckstücken vervollständigt wird, die den Unterschied ausmachen können. 

Schuhe 

Die Schuhe sind für eine Braut sehr wichtig, denn sie müssen nicht nur wunderbar zu deinem Kleid passen, sondern auch einen ganzen Tag lang gut zu deinen Füßen sein. Dein Hochzeitstag wird voller Zeremonien, Unternehmungen und schließlich dem Hochzeitsfest sein, bei dem du mit all deinen Gästen feierst. 

Ein langer Tag, der vor dir liegt, erfordert bequeme Schuhe, die gleichzeitig dein Hochzeitskleid vervollständigen. Auch wenn deine Schuhe die meiste Zeit nicht zu sehen sein werden, vor allem, wenn dein Kleid lang ist, könntest du dich für ein Paar elegante Schuhe entscheiden, die auch zu den Hochzeitslocations passen. 

Fazit 

Dein Hochzeitsoutfit wäre nicht komplett ohne Accessoires, die deinem Look einen Hauch von Persönlichkeit und Farbe verleihen. Du willst deinen Look nicht überladen, also wähle die besten Accessoires, die zu deinem Hochzeitskleid passen, nachdem du dich für das Design deines Kleides entschieden hast. 

Je nachdem, welchen Look du anstrebst, kannst du Schleier, natürliche Blumenkronen, Brautschmuck und Handschuhe tragen. Vergiss die Brautjacken nicht, denn an manchen Abenden ist es recht kühl. Diese vier Brautaccessoires sind alles, was du an deinem Hochzeitstag brauchst. 

Fünf Gründe, warum du einen Kühlschrank für Weine brauchst!

Eine Frau stellt eine Flasche Wein in einen Kühlschrank für Weine

Es gibt viele Gründe, sich einen Kühlschrank für Weine anzuschaffen. Vielleicht hast du so viel Wein gekauft, dass du ihn vor deinem Partner verstecken musst, oder du hast beschlossen, dass es an der Zeit ist, deine Lieblingsweine zu konservieren. Was auch immer der Hauptgrund für die Anschaffung eines Weinkühlschranks ist, wir haben 5 Gründe, warum du sich einen zulegen sollten.

1. Du brauchst einen speziellen Platz für deine Weinsammlung.

So gern wir alle einen Weinkeller zu Hause hätten, nicht jeder hat den Platz oder das Budget für einen solchen. Hauskeller sind nicht für jeden geeignet, sie sind nicht immer praktisch und in der Regel sehr schwer zu pflegen. Du könntest zwar einfach etwas Platz in deiner Speisekammer finden oder Wein in einem normalen Kühlschrank lagern, aber diese Lagerbedingungen sind nicht ideal, um die Qualität deines Weins zu bewahren.

Ein spezieller Lagerraum für deine Weine bedeutet, dass du keinen wertvollen Platz in deinem Kühlschrank oder in anderen Bereichen deiner Wohnung beanspruchst. Bei großen Weinsammlungen ist dies außerdem eine gute Möglichkeit, den Bestand deiner Weine zu verfolgen und deine Sammlung zu organisieren.

Bei einem Kühlschrank für Weine mit ein oder zwei Temperaturzonen kannst du deine Weinlagerung individuell gestalten und organisieren, indem du deine Rotweine und Weißweine voneinander trennen kannst. Weinkühlschränke verfügen über eine spezielle Regaltechnik, um deine Weine zu sichern und sie in der idealen horizontalen Position zu lagern, damit sie gut erhalten bleiben.

2. Du willst deine Weine schützen und bewahren.

Man sagt, dass Wein mit dem Alter besser wird, aber nur, wenn Sie Maßnahmen ergreifen, um ihn zu konservieren und zu schützen. Die Konservierung von Weinen erfordert optimale Langzeitlagerungsbedingungen, wie gleichmäßige Temperaturen, begrenzte Lichteinwirkung und begrenzte Einwirkung von Bewegungen oder Erschütterungen.

Wenn du einen Wein eines älteren Jahrgangs kaufst, ist das eine Investition, und ein Kühlschrank für Weine ermöglicht es dir, diese Investition zu schützen. Du kannst Wein zwar bei Zimmertemperatur lagern, aber das ist nicht ideal für die Konservierung deines Weins. Die Raumtemperaturen können schwanken und sich im Laufe der Jahreszeiten oder sogar der Tage schnell ändern. Dies kann sich nachteilig auf die Konservierung deines Weins auswirken. Idealerweise sollte Wein bei einer konstanten Temperatur zwischen 10 °C und 15 °C gelagert werden, denn Temperaturschwankungen können den empfindlichen Alterungsprozess des Weins stark beeinträchtigen.

Weinkühlschränke sind so konzipiert, dass sie eine konstante Temperatur aufrechterhalten und keine dramatischen Temperaturschwankungen aufweisen, was für die Lagerung von Wein besonders wichtig ist. Außerdem verfügen Weinkühlschränke über feuchtigkeitsregulierende Eigenschaften wie eine starke Isolierung und UV-Schutzglas, um Lichtschäden zu vermeiden. Dies sind Eigenschaften, die ein Weinregal oder ein Weinschrank nicht bietet. Die Kontrolle der Luftfeuchtigkeit ist besonders wichtig, weil sie verhindert, dass der Korken austrocknet und verschrumpelt und der Wein dem Sauerstoff ausgesetzt wird. Zusätzlich kannst du auch ein Vakuumiergerät Gastro benutzen, um deine Weine bestens geschützt auf lange Zeit lagern zu können.

3. Ein Kühlschrank für Weine ist kosteneffizient.

Ein eigener Weinkeller mag für einen ernsthaften Weinsammler ein Traum sein, aber die anfänglichen Baukosten und die langfristigen Wartungskosten sind extrem hoch. Ganz zu schweigen davon, dass du den Keller bauen musst, was Monate dauern kann und mit Komplikationen und zusätzlichen Kosten verbunden ist.

Um die idealen Lagerbedingungen zu schaffen, die du mit einem Kühlschrank für Weine leicht erreichen kannst, benötigst du außerdem ein Kühlsystem, das ständig in Betrieb ist, und einen Luftbefeuchter, um die richtige Luftfeuchtigkeit zu erhalten. Das kann sich zu einer saftigen monatlichen Rechnung summieren!

Weinkühlschränke können genau die gleiche Umgebung für die Weinkonservierung in einem kompakten und effizienteren System bieten. Ein Weinkühler bietet die kontrollierte Umgebung, in der dein Wein konserviert wird, und hat den Vorteil, dass er in dein Haus passt, energieeffizient ist und geringe Wartungskosten verursacht. Dank der vielen technologischen Fortschritte haben Weinkühler den klassischen Heimkeller an Beliebtheit überholt, weil sie so budgetfreundlich sind.

Mit fortschrittlichen Funktionen wie der Zwei-Zonen-Temperaturregelung haben Weinkühlschränke die Möglichkeit, unabhängige Temperaturbereiche einzurichten, um sowohl Rot- als auch Weißweine auf begrenztem Raum angemessen zu lagern. Sogar für diejenigen, die eine sehr umfangreiche Weinsammlung haben, gibt es große gewerbliche Weinkühlschränke, die bis zu 600 Flaschen fassen können.

Weinkühlschränke sind auch ein beeindruckendes Mittel, um deine Sammlung in deinem Haus zu präsentieren. Dank der LED-Beleuchtung und der verschiedenen Ausstattungsvarianten des Kühlschranks kannst du deine Sammlung ganz nach deinen Wünschen und Bedürfnissen gestalten.

4. Trinkfertiger Wein zu deiner Verfügung.

Ein Kühlschrank für Weine bewahrt ihn nicht nur auf, bis du ihn trinken willst, sondern hält ihn auch auf der idealen Serviertemperatur, sodass du immer trinkfertige Weinflaschen zur Verfügung hast. Es gibt nichts Schlimmeres, als Gäste zu haben und sich abmühen zu müssen, eine Flasche Wein schnell zu kühlen, um sie zu servieren.

Mit einem Kühlschrank für Weine hast du immer einen Wein zur Hand, den du genießen kannst, und Ihre Gäste können sich sogar eine Flasche aus deinem beeindruckenden und luxuriösen LED-beleuchteten Weinkühlschrank aussuchen. Mit einem Kühlschrank für Weine kannst du eine große Auswahl an Weinen für dich und deine Gäste für jeden Tag oder Anlass bereithalten.

Dank der fortschrittlichen Temperaturregelung in Weinkühlschränken kannst du die Temperatur ganz einfach nach Bedarf einstellen, und der Kühlschrank kühlt schnell auf die von dir eingestellte Temperatur ab. Mit einem Zwei-Zonen-Temperatursystem kannst du sogar zwei unabhängig voneinander aktive Temperaturzonen haben, sodass du in einer Zone Wein konservieren und lagern und in der anderen Zone bereits servierfertigen Wein vorrätig hast.

5. Du willst den Wein und das Leben in vollen Zügen genießen.

Ein Kühlschrank für Weine ist perfekt für alle, die den Wein und das Leben ein bisschen mehr genießen wollen. Dieser kleine Luxus ist eine große Bereicherung für jeden Weinliebhaber, denn er macht einen gewaltigen Unterschied. Es gibt freistehende und eingebaute Weinkühlschränke, die eine wunderbare Bereicherung für die Küche oder das Haus darstellen.

Er verleiht deinem Zuhause eine ganz besondere Note und ermöglicht es dir, deine Weinsammlung zu präsentieren. Wenn du dich gern im Freien aufhältst, dann kannst du dies mit einem perfekt gekühlten Glas Wein, mit einem Weinkühlschrank für den Außenbereich verbinden.

Mit einem Kühlschrank für Weine kannst du das Beste aus deinem Weinerlebnis machen, ohne dein Haus zu verlassen. Du kannst das Erlebnis eines Weinkellers oder Restaurants bequem zu Hause genießen. Und mit den optimalen Bedingungen, die ein Kühlschrank für Weine schafft, wird dein Wein immer am besten schmecken!

Das perfekte Geschenk für alle Freunde finden

Wir alle wissen, dass Weihnachten und St. Nikolaus die schönste Zeit des Jahres ist, aber manchmal kann es auch die schrecklichste Zeit des Jahres sein.

Sie wissen, wovon ich spreche: Geschenke einkaufen.

„Oh, ich brauche nichts“, sagt Ihre Frau. Aber Sie wissen, dass das nicht wahr ist. Dann sind da noch Ihre Freunde, Eltern, Schwiegereltern und mehr. Man könnte sie fragen, was sie sich wünschen, und wenn man wirklich Glück hat, haben sie tatsächlich einen Wunsch. Doch seien wir mal ehrlich: Das nimmt dem Schenken die ganze Romantik und macht es ziemlich unpersönlich.

Geschenke als Ereignisse

Machen Sie das Geschenk zu einem Ereignis. Seien Sie kreativ bei der Verpackung! Anstatt einfach nur ein Geschenk in einfachem Geschenkpapier zu überreichen, sollten Sie das Erlebnis des Schenkens als ein Ereignis betrachten – und Sie möchten sicherstellen, dass es dem Beschenkten gefällt. Verstecken Sie sein Geschenk und schicken Sie ihn auf eine Schatzsuche, um es zu finden. Anstatt einfach einen Geschenkgutschein zu schenken, verstecken Sie eine geheime Nachricht in einem Twilight-Buch, die ihn zum Code des Geschenkgutscheins führt. Oder ihr Geschenk in einen riesigen ausgestopften Hai einnähen, so dass sie es nur durch eine Operation wieder herausholen kann. Und unterschätzen Sie niemals die Freude, die das Auspacken von Geschenken bereitet. Manchmal kann Quantität auch Qualität bedeuten, nämlich dann, wenn es sich um einen Haufen kleiner, einzeln verpackter Artikel handelt. Es kann auch lustig sein, das Geschenk zu einem Rätsel zu verwandeln. Schließen Sie etwa den Schmuck, den Sie verschenken möchten, in eine Schatulle ein. Zum Verschließen empfehle ich das Geschenkfreude Schloss, das kann auch noch mal mit einer persönlichen Note versehen werden. Den Schlüssel verstecken Sie dann und lassen Ihren Freund suchen.

Erlebnisse schenken und persönlich werden

Verschenken Sie buchstäblich eine Erfahrung. Sie liebt Les Miserables, hat aber schon das Buch, den Film und das Filmplakat? Kaufen Sie Karten für sie, damit sie die Show sehen kann. Eines meiner Lieblingsgeschenke war eine Schritt-für-Schritt-Rätselanleitung, die den Beschenkten in ein Restaurant schickte, ihn zum Essen einlud und ihm und seinem Date ein Spiel in der Spielhalle ermöglichte.

Erstellen Sie eine Liste all der Dinge, die die Person interessieren und die sie ausmachen. Machen Sie diese Liste lang – nehmen Sie sich mindestens zwei volle Minuten Zeit, um so viele Dinge wie möglich aufzuschreiben. Machen Sie nun ein Brainstorming zu jedem Punkt auf dieser Liste, ob klein oder groß. Sie müssen nicht alle Geschenke verschenken, aber Sie werden auf tolle Ideen kommen, die Sie sonst nicht gehabt hätten. Wenn Sie einige davon kombinieren, wird Ihr Beschenkter zu schätzen wissen, wie persönlich und aufmerksam Sie waren. Jemand, der Speck liebt, erhielt von mir ein Jahr lang ein Gourmet-Abonnement für Speck des Monats.

In der Vergangenheit wühlen

Manchmal wollen wir die Vergangenheit nur vergessen. Doch bei vielen von uns, ob durch die rosa-rote Brille verklärt oder nicht, ist die Vergangenheit grundsätzlich als etwas Schönes verankert. Blicken Sie in die Vergangenheit. Vielleicht hat jemand auf Ihrer Liste vor kurzem sein Studium abgeschlossen und Sie können sein Diplom einrahmen, um es zu zeigen. Eine meiner Bekannten erhielt ein Bild ihres Hundes, der im Vorjahr gestorben war. Lassen Sie Ihre Freunde ihre Kindheit noch einmal erleben. Ein Freund von mir, der das Zippo, das sein Vater ihm geschenkt hatte, als er klein war, verloren hatte, bekam ein Feuerzeug von Geschenkfreude.com mit einer persönlichen Widmung, die ich zusammen mit seinem Vater verfasst hatte. Eine tolle Überraschung für ihn.

Auf persönliche Bedürfnisse eingehen

Fragen Sie sich, was diese Person benötigt. Der Schlüssel liegt darin, breiter zu denken. Was benötigt ein viel beschäftigter, erfolgreicher Geschäftsmann? Zeit, wahrscheinlich. Es gibt unzählige Produkte, die den Menschen helfen, ihr Leben effizienter zu gestalten. Sie können auch andere Menschen, die Sie kennen, nach ihren beruflichen Tipps fragen. Haben Sie eine Schwester in der Krankenpflegeschule? Stellen Sie ein Survival Kit für Krankenpflegeschüler zusammen! Wenn Sie auf einer allgemeineren Ebene denken, können Sie Ihre normale, begrenzte Sichtweise auf diese Person überwinden.

Auch mal privat werden

Gehen Sie auf die Pirsch. Wenn alles andere versagt, schleichen Sie sich an. Die meisten Menschen haben eine Wunschliste auf Amazon, und sie werden sehr überrascht und erfreut sein, wenn Sie genau das gefunden haben, was sie sich gewünscht haben. Und das ohne zu fragen – und was sie vielleicht sogar vergessen haben, dass sie es selbst wollten. Suchen Sie in ihrem Facebook-Verlauf nach Hinweisen. Wenn sie Reddit-Benutzer sind, können Sie sehen, welche Dinge sie bereits gepostet und kommentiert haben, und sie haben vielleicht auch eine Wunschliste auf dem Reddit-Marktplatz.

Es darf auch politisch werden

Seien Sie wohltätig. Okay, also hat jemand auf deiner Liste WIRKLICH alles, was er benötigt? Ich glaube Ihnen nicht, aber das macht nichts, denn es gibt viele andere Menschen, die nicht alles haben, was sie benötigen. Finden Sie etwas, für das sie sich engagieren, und spenden Sie dann für diesen Zweck. Hat ihr Freund als Freiwilliger in Haiti gearbeitet? Spenden Sie an die Wohltätigkeitsorganisation, mit der er dort war. Ist er ein Hundeliebhaber? Spenden Sie an ein Tierheim. Es gibt Tausende von Wohltätigkeitsorganisationen, die Teenagern helfen, von der Straße wegzukommen, Krebs zu heilen, Drogenabhängige zu rehabilitieren, für die reproduktiven Rechte der Frauen zu kämpfen und vieles mehr. Spenden Sie im Namen Ihrer Freunde für eine wichtige Sache.

Verschiedene Arten von Gartenhäusern und wie du eins für deinen Garten auswählst

Der Garten ist immer ein Ort, an dem man sich wohlfühlt und die Schönheit der Natur genießt. Daher kann es sehr erfrischend sein, täglich etwas Zeit im Garten zu verbringen. Jeder sollte ein wenig Zeit mit seinen Lieben im Garten verbringen, weit weg von den technischen Geräten und Spielereien, nach denen viele von uns süchtig sind. Das Beste, was du tun kannst, um die natürliche Schönheit deines Gartens das ganze Jahr über zu genießen, ist die Installation eines Gartenhauses. Wenn du dir die verschiedenen Arten von Gartenhäusern ansiehst, die auf dem Markt erhältlich sind und die deinem Garten Stil und Funktion verleihen, könntest du jedoch überwältigt sein.

Außerdem macht es die riesige Auswahl an Gartenhäusern nicht gerade einfach, ein Modell auszuwählen, das sich leicht in deinem Garten unterbringen lässt und deinen Bedürfnissen entspricht. Es gibt verschiedene Verwendungszwecke für Gartenhäuser. Bevor du dich also für ein bestimmtes Design, einen bestimmten Stil, eine bestimmte Form und eine bestimmte Größe entscheidest, ist es wichtig, dass du den Zweck kennst, für den du dein Gartenhaus verwenden willst. Für jede Anforderung gibt es einen Typ von Gartenhaus, der am besten dazu passt. Egal, ob du ein Gebäude in deinem Garten benötigst, um dich zu entspannen und zu erholen, oder ob du eine Garage aus Holz brauchst, um deine Fahrzeuge vor extremen Witterungsbedingungen zu schützen – es gibt ein passendes Gartenhaus für dich. Hier stellen wir dir einige sehr beliebte und tolle Gartenhäuser vor, die du für deinen Garten in Betracht ziehen kannst, um ihn nicht nur schön, sondern auch funktional zu gestalten.

Blockhütten

Blockhütten sind vielseitige Gartengebäude; sie bieten eine praktische und attraktive Möglichkeit, zusätzlichen Platz in deinem Haus zu schaffen und verleihen ihm einen gewissen Charme. Ein Blockhaus kann für eine Vielzahl von Zwecken genutzt werden: Es eignet sich perfekt als Fitnessraum, als Büro, für Saunen und Whirlpools oder als Spielhaus für Kinder. Wenn du also eine Blockhütte in deinem Garten aufstellst, kannst du deine eigene Sauna, ein Fitnessstudio oder ein Büro zu Hause schaffen. Außerdem sind diese Arten von Hütten solide gebaut, geräumig und gut belüftet, sodass du sie auch als Spielraum für deine Kinder nutzen kannst. Heutzutage arbeiten viele Menschen von zu Hause aus und benötigen eine persönliche, ruhige Ecke, in der sie sich auf ihre Arbeit konzentrieren können, ohne von Gästen im Haus oder spielenden Kindern gestört zu werden. Ein formschönes Blockhaus bekommst du hier bei Gartenhausfabrik.de, da ist für jeden was dabei.

Pavillons aus Holz

Pavillons sind prächtige, meist achteckige Gartenlauben. Man sieht sie häufig in königlichen Gärten, Parks und anderen öffentlichen Plätzen. Deshalb kaufen immer mehr Menschen Pavillons aus Holz, nicht nur um den Komfort und das Aussehen ihres Gartens zu verbessern, sondern auch um sich an der Schönheit des Gartens zu erfreuen. Normalerweise sind sie selbsttragend und haben keine Türen oder Fenster. Sie sind eine großartige Alternative zu Musikpavillons und eignen sich auch für alle anderen Unterhaltungszwecke im Freien, da sie eine vielseitige Möglichkeit sind, Zeit inmitten der Natur zu verbringen und sich vor der Sonne zu schützen. Die gängigsten Maße eines Holzpavillons liegen zwischen 2 und 7 Metern im Durchmesser und haben entweder vollständig offene oder geschlossene Seiten, je nach den Bedürfnissen des Besitzers und dem Zweck der Konstruktion. Ein Holzpavillon macht das Entspannen in deinem Garten angenehmer und erfüllender, da er ein zuverlässiger Unterstand ist. Sie halten starkem Regen, extremer Hitze, heftigem Wind und auch Schneefall problemlos stand. So kannst du deinen Lieblingsroman weiter lesen, auch wenn es plötzlich zu regnen beginnt.

Gartenhäuschen

Gartenhäuser gehören zu den häufigsten Gartengebäuden. Sie helfen dir nicht nur, deine Gartengeräte zu verstauen, sondern verleihen deinem Garten auch Charme und Eleganz. Heutzutage nutzen immer mehr Menschen Gartenhäuser für andere Zwecke wie Heimbüros, Werkstätten und Spielhäuser. So kannst du sie nutzen, um deine Gartengeräte sicher aufzubewahren und gleichzeitig mehr Platz in deinem Haus zu schaffen. Es gibt sie in einer Vielzahl von Formen, Größen, Baumaterialien und Preisen. Die verschiedenen Arten und Stile von Gartenhäusern basieren auf den Dachstrukturen: Am beliebtesten ist der Giebel, der ein dreieckiges Dach bildet. Die Salt Box hat ein leicht abfallendes hinteres Dach und ein kurzes vorderes Giebeldach. Du kannst sie auch als Gewächshäuser oder Pavillons verwenden. Das Gartenhaus kann auch eine kleine Veranda haben, auf der du sitzen und die Schönheit des Gartens genießen kannst. Eine Sonderform von Gartenhäusern sind die Anlehngartenhäuser. Diese sind wie ein Anbau an ein bestehendes Gebäude zu verstehen. Man kann eine große Auswahl von Anlehngartenhäusern und vielen weiteren Gartenhäusern bei Gartenhausfabrik.de finden.

Garagen aus Holz

Wie der Name schon sagt, handelt es sich um Garagen aus Holz. Sie sind auch bei Hausbesitzern beliebt, die mehr Platz in ihrem Haus haben wollen. Sie können für verschiedene Zwecke genutzt werden: Du kannst sie zum Parken deines Autos nutzen und es vor Schmutz und Staub schützen, aber auch als Werkstatt oder Lagerraum verwenden. Die Garagen sind in verschiedenen Größen, Stilen, Formen und Abmessungen erhältlich, was es dir erleichtert, ein Modell auszuwählen, das du problemlos in deinem Garten installieren kannst, um ihn optimal zu nutzen. Wenn du es nicht nur zum Abstellen deines Autos nutzen willst, kannst du hochwertige Türen und Fenster einbauen, damit du dir keine Sorgen um die Belüftung machen musst.

Sommerhäuser: Diese sind in der Regel größer als Gartenhäuser und haben Merkmale eines Chalets wie ein überhängendes Dach und eine Veranda. Sie sind in der Regel mit durchgehenden oder halbhohen Fenstern ausgestattet, damit der Innenraum auch bei geschlossenen Türen offen wirkt. Es gibt sie in verschiedenen Designs und Stilen, aber die mit dem Pultdach sind am beliebtesten, da sie den Platz optimal nutzen. Sie benötigen keine Baugenehmigung und sind preiswerter. Du kannst den Innenraum ganz individuell nach deinen Bedürfnissen einrichten.

Bevor du dir also die verschiedenen Gartenhäuser ansiehst, solltest du dich mit Faktoren wie Bedarf, Nutzung, Zweck, Budget usw. auseinandersetzen, um sicherzustellen, dass du das Beste aus deiner Investition herausholst.

Basische Getränke, ein Geheimtipp zum Abnehmen

In den letzten Jahren haben Prominente und Künstler aus dem einen oder anderen Grund normales Trinkwasser durch basisches Wasser ersetzt. Es mag wie ein ausgefallener Trend klingen, aber natürliches alkalisches Wasser ist wirklich gesünder als sein normales Gegenstück. Neben vielen anderen Vorteilen kann es sogar beim Abnehmen helfen. Da stellt sich natürlich die Frage: Welche Getränke sind basisch?

Besonders erwähnenswert ist hier das oben erwähnte basische Wasser. Ganz gleich, ob Sie mit ein paar überflüssigen Pfunden oder mit schwerer Fettleibigkeit zu kämpfen haben, alkalisches Wasser kann Ihnen helfen, das überschüssige Fett loszuwerden.

1. Basisches Wasser kann Ihren Stoffwechsel ankurbeln

Der einfachste Weg, ohne viel Aufwand Gewicht zu verlieren, ist die Erhöhung der Stoffwechselrate, d. h. der Rate, mit der Ihr Körper Kalorien verbrennt. Eine höhere Stoffwechselrate bedeutet, dass Ihr Körper unnötiges Fett verbrennen kann, unabhängig davon, ob Sie wach sind oder schlummern.

Dabei kann ein klarer Zusammenhang zwischen dem Wassertrinken und Gewichtsverlust hergestellt werden, unabhängig von Ernährung und Aktivität.

Kaltes alkalisches Wasser kann sogar noch größere Vorteile haben; eine andere Studie zeigt, dass das Trinken von kaltem Wasser die Thermogenese fördert, was bedeutet, dass Ihr Körper mehr Kalorien verbrennt.

Während die Forscher die Auswirkungen von Wasser im Allgemeinen beobachteten, deuten Studien über alkalisches Wasser darauf hin, dass es aufgrund seines höheren pH-Werts eine gesündere Wahl ist als normales Wasser. In diesem Sinne ist das Trinken von ein oder zwei Gläsern natürlichem basischen Wasser 30 Minuten vor den Mahlzeiten eine echte Möglichkeit, die Gewichtsabnahme zu fördern.

2. Es kann Ihren Heißhunger stoppen

Unabhängig davon, wie schnell oder langsam Ihr Stoffwechsel ist, hat übermäßiges Essen niemals positive Auswirkungen, wenn Sie versuchen, Gewicht zu verlieren. Der Hauptgrund für das Scheitern vieler Diäten ist der Heißhunger.

Bei einer strengen, kalorienarmen Diät ist es fast unmöglich, den leckeren Fetten und fettigen Speisen zu widerstehen, es sei denn, Sie lassen sich von basischem Wasser helfen.

Das Geheimnis besteht darin, jedes Mal ein oder zwei Gläser natürliches basisches Wasser zu trinken, wenn Sie das Gefühl haben, der Versuchung zu erliegen.

Sie sollten auch wissen, dass wir oft nicht zwischen Durst und Hunger unterscheiden können. Mit anderen Worten: Sie könnten versehentlich das Gefühl haben, dass Sie hungrig sind, obwohl Sie in Wirklichkeit nur durstig sind. Das hat dann das Ergebnis, dass Sie beim Body-Mass-Index berechnen keine echten Fortschritte verzeichnen können. Die Zufuhr von Flüssigkeit ist eine vielversprechende Möglichkeit, sich satt und zufrieden zu fühlen, ohne unnötige Kalorien zu sich zu nehmen.

3. Es unterstützt Ihren Verdauungstrakt

Dehydrierung führt nicht nur zu Müdigkeit, sondern auch zu einem trockenen Dickdarm, der Hauptursache für Blähungen und Verstopfung. Zwei Bedingungen, die Ihre Bemühungen um einen flachen, straffen Bauch behindern können.

Regelmäßiger Konsum von alkalischem Wasser verbessert die Schmierung des Dickdarms und sorgt für sein reibungsloses Funktionieren. Sie werden sich nicht nur nicht aufgebläht fühlen, ein gesunder Dickdarm kann auch alle Chemikalien und Giftstoffe ausschwemmen, die Ihren Verdauungstrakt schädigen können.

Um die besten Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie auf fetthaltige Lebensmittel verzichten, viel Blattgemüse verzehren und die ordnungsgemäße Funktion Ihres Verdauungstrakts mit basischem Wasser unterstützen.

4. Alkalisches Wasser gleicht den pH-Wert des Körpers wieder aus

Der vielleicht wichtigste Vorteil, den alkalisches Wasser beim Abnehmen bietet, ist die Wiederherstellung des pH-Wertes im Körper.

Der menschliche Körper benötigt leicht alkalische Bedingungen, um gut zu funktionieren. Körperfett ist eher sauer und trägt zur Übersäuerung des Körpers bei. Durch regelmäßiges Trinken von basischem Wasser können Sie einen gesunden pH-Wert wiederherstellen, der den Säuregehalt verringert und die Fettverbrennung durch eine Reihe von Neutralisierungsreaktionen unterstützt.

Eine einfache Möglichkeit, dies zu erreichen, besteht darin, die Margaritas am Wochenende durch ein oder zwei Gläser natürliches basisches Wasser zu ersetzen, das nicht nur himmlisch schmeckt, sondern Ihnen auch dabei helfen kann, ungesundes Fett abzubauen.

Es gibt zwar kein Wundermittel, das Ihnen hilft, sofort abzunehmen, aber das Trinken von natürlichem alkalischem Wasser kann den Prozess beschleunigen und Ihre Bemühungen unterstützen. Das Geheimnis für einen schlankeren, gesünderen Körper liegt in der Kombination von richtiger Flüssigkeitszufuhr, kalorienarmer Ernährung und regelmäßiger Bewegung. Dies ist zweifellos der beste Weg, um schnell Gewicht zu verlieren.

Ein Ort, der zum Verweilen einlädt: das moderne Badezimmer

Normalerweise ist das Badezimmer ein absolut zweckgebundener Ort: Man geht hinein, um etwas zu erledigen und verlässt es dann schnellstmöglich wieder. Ist es nicht paradox, dass ein so maßgeblicher Teil der eigenen Wohnung oder des Hauses so wenig alltagstauglich ist? Mittels eines klugen Arrangements und einiger Designentscheidungen muss das allerdings nicht so sein. Auch das Badezimmer sollte den Luxus eines modernen Lifestyles reflektieren.

Besonders bezeichnend für diesen Einrichtungsstil sind klar strukturierte Formen und Linien. Ein gewisser Minimalismus wirkt nicht nur stilvoll und erhaben, sondern hat auch den praktischen Nutzen, dass die Reinigung des Badezimmers vereinfacht wird. Somit muss ein gutes Badezimmer-Design immer drei Effekte mitdenken: Es muss benutzerfreundlich, funktional und einladend sein.

Diese Effekte erzeugt man am besten durch ein aufgeräumtes Badezimmer. Mit einer ausreichenden Menge an Stauraum stehen die vielen kleinen Dinge, die sich im Bad so ansammeln, nicht in der Gegend rum. Einbau-, Unter- und Hochschränke bieten viel Platz für Beauty-Utensilien und können dank stilvoller Oberflächen dem generellen Look des Raums helfen. Dadurch wird der Blick nicht von einem unstimmigen Wüst von Fläschchen und Behältern versperrt, sondern kann auf das Wesentliche gelenkt werden: die Designelemente.

Freistehende Badewannen

Jetzt schon ein absoluter Klassiker in der modernen Badezimmer-Ausstattung sind frei stehende Badewannen. Diese lassen um die Badewanne herum viel freien Platz entstehen und lassen so das Zimmer noch etwas aufgeräumter erscheinen. Auch die „Blockoptik“ von verfliesten Badewannen wird so vermieden, was den alten Muff aus dem Badezimmer heraushält. Besonders gut kombiniert sich diese Optik mit silbernen Elementen. Die Mischbatterie, die Bedienungen und die Rohre lassen sich hervorragend in dieser Optik halten. Sollte ein moderner, sauberer Look also angestrebt sein, sollte man für die Waschelemente des Badezimmers, Alurohre kaufen.

Sollte das heimische Badezimmer eine ausreichende Größe besitzen, kann man sich wirklich glücklich schätzen. Dies ermöglicht es, mittels großer Fenster ein lichtdurchflutetes Bad zu schaffen, was in einem aufgeräumten Weiß- und Silberton erstrahlt.

Besonders wichtig für die Wohlfühl-Atmosphäre in den eigenen vier Wänden ist, wie bereits erwähnt, die Bewegungsfreiheit. Um diese zu verbessern, empfiehlt sich, neben der bereits angeführten frei stehenden Badewanne auch ein Doppelwaschbecken, was gleich mehreren Bewohnern des Hauses ermöglicht, das Bad gleichzeitig zu nutzen. Auch ein Bidet ist eine, hierzulande eher weniger verbreitete, Möglichkeit, das Bad mit neuer Funktion auszustatten, ohne Platz einzubüßen. Dieses kann ebenerdig angebracht und mit mehreren Duschen ausgestattet werden.

Ist das Bad eher von der kleinen Sorte?

Kein Problem! Mittels einiger simpler Designtricks lässt eine Größe simulieren, in der man das Bad noch nie gesehen hat. Helfen können dabei klug angebrachte Spiegel, die ein größeres Raumempfinden unterstützen. Auch die Beleuchtung des Raums kann hierbei maßgeblich unterstützend mitwirken, etwa durch stilvolles LED-Licht oder Spiegeln mit eingebauter Beleuchtung. Letzteres ist besonders ratsam, sollte man keine Möglichkeit haben, das Bad mit Fenstern auszustatten. Auch bei ungünstig geschnittenen Badezimmern kann man jeden Quadratzentimeter Platz ausnutzen. Ist in dem Bad eine Dachschräge? Kein Problem, stellen sie genau an diesen Ort die frei stehende Badewanne. Ist ihnen ihr Badezimmer zu groß und hat zu viel freie Fläche, die nicht genutzt wird? Auch hierbei kann man mittels einiger kluger Raumentscheidungen ganz neue Seiten des Bads zeigen. Mit einem Alu U Profil kann man ohne weitere Probleme eine Trennwand einbauen und so voneinander abgeschnittene Bereiche schaffen (und so auch gleichzeitige Nutzung des Bads ermöglichen).

Besonders bei der Gestaltung des Bodens sollte man sich Mühe geben, dieser ist das Hauptelement, das Farbe in den Raum bringen soll. Dabei sind die Auswahlmöglichkeiten so vielfältig, wie sie nur sein können. Für einen modernen, aufgeräumten Look empfehlen sich normalerweise weiße, graue oder schwarze Töne, die besonders durch große Fliesen hervorragend zur Geltung gebracht werden können. Dies hat gleich noch einen netten Nebeneffekt, denn sie lassen sich gut reinigen und beugen der Schimmelbildung vor, die in feuchten Räumen schneller auftritt, als einem lieb sein kann.

Wie man sich auch entscheidet, wichtig ist vorrangig eins: Man sollte sich in der Gesamtheit der eigenen vier Wände wohl fühlen. Und das schließt besonders auch das Badezimmer mit ein. Viel zu lange diente der Abort nur einer bloßen Zweckmäßigkeit und es ist Zeit, dass der Komfort nun auch in den letzten Ecken des Hauses Einzug findet!

Die wichtigsten Küchenwerkzeuge für Anfänger

Stell dir vor, Du sitzt auf dem Boden in einer leeren Küche und isst dein Essen direkt aus der Dose. Du blickst auf die leeren Schränke und eine Kiste mit Utensilien, die dir deine Eltern geschenkt haben, und denkst etwas entmutigt: „Wo soll ich nur anfangen?“

Eine dröhnende Stimme aus dem Off schreckt dich auf. „Hier ist JULIAN GRAKOV, keine Angst. Ich haben einen Leitfaden mit den wichtigsten Küchenwerkzeugen für Anfänger zusammengestellt. Ich helfen dir auf deiner Reise.“

Okay, vielleicht bist du gerade erst unabhängig geworden, hast gerade dein Studium abgeschlossen oder ziehst gerade in deine erste Wohnung ein. Jeder Hobbykoch muss irgendwo anfangen. Hier findest du alles, was du brauchst: eine umfassende Liste von Kochgeschirr und Werkzeugen, mit denen du auf deinem Weg in die Küche gut ausgestattet bist.

KOCHGESCHIRRE

Pfanne mit Antihaftbeschichtung

Wenn du deine Küche wirklich von Grund auf neu aufbaust, brauchst du als erstes eine antihaftbeschichtete Pfanne. Für Kochanfänger/innen sind diese Pfannen pflegeleicht und sehr nachsichtig, vorausgesetzt, du pflegst sie richtig (keine Metallutensilien oder Schrubber!) Sie sind auch die richtige Pfanne zum Kochen von Eiern, die an Edelstahl und Gusseisen haften bleiben.

Wenn Du auf der Suche nach geeigneten Pfannen bist, empfehle ich dir bei Hoffmann Germany vorbeizusehen! Hier ist jede Pfanne hochwertig verarbeitet, sodass du lange Zeit viel Freude daran haben wirst! 

Brühe/Suppentopf

Ein normaler Suppentopf kann oft als einziger Topf bei einem Eintopfgericht dienen. Du wirst dich auf einen Topf verlassen, um Nudeln zu kochen, Suppen und Eintöpfe zuzubereiten oder, wenn du dich mutig fühlst, selbstgemachte Hühnerbrühe zu kochen. Okay, vielleicht machst du deine Brühe jetzt nicht selbst, aber eines Tages wirst du es tun. Und wenn dieser Tag kommt, wirst du sagen: „Oh! Ich bin froh, dass ich diesen Brühe-Topf schon zur Hand habe.”

Blechpfannen/Ofenblech

Je mehr du in der Küche hängst, desto mehr wirst du deine Blechpfannen benutzen. Du brauchst sie zum Plätzchen backen und zum Braten von Gemüse. Darauf legst du deinen Thunfisch, wenn du ihn unter dem Grill braten willst. Und wenn das Abendessen, das du geplant hast, ein Desaster wird, brauchst du diese Pfanne, um gekaufte Tiefkühlkost wie Pommes frites wieder genießbar zu machen.

Verschließbare Rührschüsseln

Es ist immer gut, mehrere Schüsseln zur Hand zu haben, wenn du eine Mahlzeit zubereitest, z.B. um Fleisch zu marinieren, Eier aufzuschlagen oder vorbereitetes Gemüse beiseite zu stellen. Rührschüsseln können auch als Serviergeschirr verwendet werden, wenn du Freunde oder deine Eltern zum Essen einlädst und beweisen willst, dass du ein komplettes Essen zubereiten kannst.

Generell solltest du immer hochwertiges Kochgeschirr kaufen, um vor deinen Gästen einen weitaus professionelleren Eindruck zu hinterlassen als eventuell wirklich dahintersteckt. 😉

Darüber hinaus schlägt die Langlebigkeit guter Qualität einfach den niedrigen Preis der Billigsegment-Produkte. 

Kochmesser

Ich bin immer wieder strikt dagegen, dass du dir die Finger abschneidest. Wenn es also etwas gibt, in das man als Küchenanfänger investieren sollte, dann ist es ein gutes Kochmesser. Stumpfe Messer neigen dazu, auf glatten Produkten zu verrutschen, und sie brauchen mehr Kraft, um effektiv zu schneiden. Diese beiden Bedingungen sind ideal für versehentliches Schneiden in die Hand. Du wirst wahrscheinlich jedes Mal, wenn du kochst, zu diesem Werkzeug greifen, also solltest du dich für eine hochwertige Klinge entscheiden. Damit dein Messer immer gut in Form bleibt, empfehlen wir dir, es von Zeit zu Zeit zu einem professionellen Messerschärfer zu schicken, wenn du es nicht selbst schärfen willst.

Brotmesser

Ein großes Messer mit Wellenschliff ist ideal, um die Kruste und die Krume eines Brotes zu durchtrennen, ohne es zu zerdrücken oder in unschöne Stücke zu zerreißen. Ein solches Messer ist auch das Geheimnis für die perfekte Tomatenscheibe. Wenn du nicht gerade ein Meister im Umgang mit Messern bist und darauf achtest, dass deine Messer immer scharf sind, wirst du dein Brot und deine Tomaten wahrscheinlich einfach zerdrücken, wenn du sie mit einem Messer mit gerader Klinge schneidest.

Sieb 

Wo willst du ohne ein Sieb die ganze Pasta abgießen, die du gerade gemacht hast? Und schau dir dein Spülbecken an. Ist es wirklich so sauber, dass du dein ganzes Gemüse zum Waschen direkt hineinlegen willst? Nein, das wäre eklig, und dafür gibt es ja Siebe.

Schneebesen

Der Versuch, etwas mit einem Utensil zu verquirlen, das kein Schneebesen ist, kann entmutigend sein. Es gibt einen Grund dafür, dass das Wort für die Aktion und das Objekt dasselbe ist: Nichts schlägt so gut wie ein Schneebesen. Wenn es darum geht, Bratensoße zu machen, Pfannkuchenteig zu rühren oder deine eigene Sahne zu schlagen, brauchst du einfach einen von diesen.

Messbecher und Löffel

Bei Rezepten geht es vor allem um Ausgewogenheit, und wenn du deine Zutaten nur mit dem Auge abtastest, je nachdem, wie viel ein Esslöffel und eine Tasse deiner Meinung nach sind, kannst du dich auf eine unbeständige Zeit in der Küche gefasst machen. Wenn du anständige Muffins oder ein ausgewogenes Salatdressing machen willst, brauchst du diese Hilfsmittel, um genau zu messen.

Pfeffermühle

Wenn Pfeffer vorgemahlen wird, werden viele der ätherischen Öle und Geschmacksstoffe im Inneren der Pfefferkörner stumpf, wenn sie dem Sauerstoff ausgesetzt sind. Deshalb ist frisch gemahlener Pfeffer so viel stärker und komplexer im Geschmack. Aber eine kleine Pfeffermühle ist nicht nur eine Bereicherung für deine selbstgemachten Gerichte, sie ist auch genau das Richtige, um dein Zuhause wie eine charmante italienische Trattoria aussehen zu lassen.

Stabmixer 

Ja, dies ist mein kleiner Leitfaden für die besten Küchengeräte für Anfänger, und ja, er enthält einen Stabmixer. Wenn du nur ein einziges Küchengerät hast, dann ist es dieses. Die besten Stabmixer auf dem Markt werden mit mehreren Aufsätzen geliefert, mit denen sie als Küchenmaschine, Mixer und elektrischer Quirl eingesetzt werden können. Irgendwann wirst du dir vielleicht spezielle Geräte kaufen wollen, die für jede Aufgabe etwas Besonderes bieten, aber bis dahin ist ein Stabmixer genau das Richtige. Nur ein Sicherheitshinweis: Ziehe immer den Stecker aus der Steckdose, bevor du die surrende Metallklinge reinigst.

5 wirksame Methoden zur Schädlingsbekämpfung

Schädlinge stellen eine ernsthafte Bedrohung für alle Lebewesen dar, seien es Menschen, Tiere oder Pflanzen. Es gibt viele verschiedene Arten von Schädlingen, darunter Pilze, Mücken, Fliegen, Ratten, Flöhe, Termiten, verwilderte Hunde und somit alle Lebewesen, die eine schädliche Wirkung auf Menschen, ihre Umgebung, Vorräte und Lebensmittel haben. 

Schädlinge können durch gute Hygiene bekämpft oder zumindest auf ein angemessenes Maß reduziert werden. Die Menschen sollten dafür sensibilisiert werden, ihren Müll in den Mülleimer zu werfen, Bänke, Schränke, Rasenflächen, Böden und andere Haushaltsgegenstände sauber zu halten und stehendes Wasser aus Pfützen, Straßen, Tanks, Eimern, Gärten, herumliegenden Gegenständen wie alten Reifen und anderen wasserspeichernden Behältern, in denen sich Wasser sammeln könnte, zu entfernen. Im Folgenden sind fünf Arten aufgeführt, die dir helfen können, Schädlinge loszuwerden.

Effektives Wissen

Du musst herausfinden, mit welchen Arten von Schädlingen du es zu tun hast und wie sie leben. Nur dann kannst du Strategien zu ihrer Bekämpfung entwickeln. Mach keinen Fehler bei der Identifizierung, um deine Kosten und Zeit für falsche Taktiken zu sparen. Erfahre, wo diese Schädlinge wachsen und welche Gefahren von ihnen ausgehen.

Wenn du dir diese Arbeit nicht zutraust, gibt es in fast jeder Gegend Unternehmen wie zum Beispiel Kammerjäger Göttingen, die dir dabei helfen, die Identität der Schädlinge und ihren Lebensraum zu bestimmen. Und sie so am weiteren Wachstum zu hindern und sie gegebenenfalls zu beseitigen.

Organische Schädlingsbekämpfungsmethode

Wenn es darum geht, den von Insekten und Kleintieren verursachten Schaden zu begrenzen, entscheiden sich viele Menschen für natürliche Methoden, um nur die Schädlinge zu bekämpfen und dabei keine anderen Pflanzen oder Tiere zu schädigen. Auf diese Weise werden wirksame und effiziente Raubtierfallen und Köder eingesetzt, um Schädlinge zu töten.

Natriumfluoracetat (FCH₂CO₂Na) ist ein biologisch abbaubares Gift, das in Köder gemischt wird, um eine Reihe von Schädlingen zu vernichten. Es ist die kostengünstigste Methode zur Schädlingsbekämpfung in schwierigen Gebieten. Andere Produkte, die in der ökologischen Schädlingsbekämpfung eingesetzt werden, sind Ölsprays, parasitäre Nematoden, schwimmende Reihenabdeckungen, insektizide Seife usw.

Biologische Bekämpfung

Diese Technik wird hauptsächlich in Gewächshäusern eingesetzt, kann aber auch im Freiland praktiziert werden. Um Schädlinge biologisch zu bekämpfen, werden natürliche Feinde des Schädlings wie Raubtiere, Parasiten oder Krankheitserreger eingeschleppt, die ihre Fortpflanzungsfähigkeit beeinträchtigen und die Schädlinge mit einer tödlichen bakteriellen Krankheit infizieren.

Bestimmte Nützlinge ernähren sich von den Larven der Schädlinge und verhindern deren weiteres Wachstum. Diese Methode ist im Vergleich zu den potenziellen Gefahren von Pestiziden umweltverträglich für deine Pflanzen, deine Familie und die natürliche Tierwelt. Der Erfolg dieses Verfahrens hängt jedoch von der richtigen Verwendung geeigneter Arten unter den richtigen Bedingungen ab.

Chemische Pestizide

Es gibt Tausende von chemischen Pestiziden, die heute in Haushalten, Büros, Geschäften, Bauernhöfen und an vielen anderen Orten eingesetzt werden. Pestizide sind gefährlich und verseuchen Boden, Luft, Lebensmittel und Wasser. Manchmal sind sie zu gefährlich für die Menschen, die sie verwenden, und auch für andere Lebewesen in der Nähe. Pestizide sind in fester, flüssiger und Aerosolform erhältlich und werden nach der Art des Schädlings eingeteilt, den sie abtöten: Insektizide für Insekten, Bakterizide für Bakterien und Herbizide für Pflanzen.

Pestizide können ein schädliches Tier durch orale Aufnahme (durch den Mund), respiratorische Aufnahme (durch die Atemluft) und dermale Aufnahme (durch die Haut) töten. Bevor du selbst ein Spray verwendest, solltest du immer das Etikett auf einem Pestizid lesen und vermeiden, dass du unbedeckte Lebensmittel, Getränke, Utensilien und andere herumliegende Gebrauchsgegenstände verunreinigst. Wenn du Schwierigkeiten hast, selbst mit Pestiziden umzugehen, rufe einen Schädlingsbekämpfungsdienst wie der Kammerjäger Dortmund an, der dir bei dieser Aufgabe hilft.

Hygienekontrolle

Dort, wo es sauber ist, gibt es weniger Schädlinge. Deshalb solltest du den Schädlingen keinen Platz und keine Nahrung lassen, auf denen sie wachsen und sich vermehren können. Bekämpfe Schädlinge zu Hause und im Büro, indem du gute Hygiene praktizierst. Räumt nach dem Essen immer auf und werft Essensreste in den verschlossenen Mülleimer. Wasche und trockne das Geschirr nach dem Gebrauch ab und halte alle Schränke, Böden, Öfen und andere Haushaltsgegenstände sauber.

Bewahre deine Lebensmittel immer in einem Behälter mit Deckel auf, spüle die Toilette nach jedem Gebrauch, dichte alle Klärgruben, Abflüsse und Löcher um Rohre herum ab, stelle sicher, dass die Gemeinden alle Abfälle entsorgen und regelmäßig vergraben oder recyceln, beseitige Unkraut im Garten, verwende frischen Mulch und natürlichen Dünger. Die Wahrscheinlichkeit, dass Pestizide eingesetzt werden, ist weitaus geringer, wenn der relevante Faktor Hygiene richtig angegangen wird.

Wenn du schädlingsfrei wohnen willst, musst du einfach sauber und gesund leben. Der Einsatz von Pestiziden zur Abwehr von Schädlingen sollte immer die letzte Möglichkeit sein.

8 Tipps für neue Führungskräfte

Als neue/r Teamleiter/in hast du oft viel zu tun

Ganz gleich, ob du ein neues Team leitest oder die Führung eines bestehenden Teams übernimmst – ein Team zum ersten Mal zu führen, kann entmutigend sein. Es gibt keinen Grundstock an persönlicher Erfahrung, auf dem du aufbauen kannst. Wenn du zum ersten Mal ein Team leitest, freust du dich wahrscheinlich entweder auf die Herausforderung oder du überlegst, ob du dich aus dem Staub machen sollst – oder ein bisschen von beidem. Hinzu kommt, dass immer mehr Teams aus der Ferne arbeiten und/oder ein hybrides Modell aus Büro- und Heimarbeit praktizieren. Für neue Führungskräfte gibt es heute viel mehr zu bewältigen.

1. Nimm dir Zeit zum Führen

Um effektiv zu sein, müssen Führungskräfte Zeit in ihre Rolle investieren. Allzu oft wird diese Verantwortung einfach zu der ohnehin schon langen Aufgabenliste hinzugefügt, sodass die neue Führungskraft nur scheitern kann. 

Als Führungskraft musst du für das Team sichtbar und verfügbar sein, um es zu unterstützen. Zu deiner neuen Führungsrolle gehört es, ein positives Arbeitsumfeld und eine Gemeinschaft zu fördern. Wenn du überwiegend mit deinen eigenen wichtigen praktischen Aufgaben beschäftigt bist, wirst du nicht so sichtbar sein und dein Team nicht unterstützen können. Deshalb solltest du dein Arbeitspensum überprüfen und neu verhandeln, bevor du eine Führungsrolle übernimmst.

2. Lerne dein Team kennen

Bei der Führung geht es vor allem darum, wie du dein Team beeinflusst, damit es seine Ziele erreicht. Das wird dir schwerfallen, wenn du deine Teammitglieder nicht kennenlernst und weißt, wie sie ticken. Es mag zwar verlockend sein, gleich am ersten Tag große Töne zu spucken, aber vergiss nicht, dass du nicht dazu da bist, dein Ego zu spielen.

 Nimm dir Zeit, deinen Teammitgliedern zuzuhören; finde heraus, was ihre Probleme und Wünsche sind, sammle Ideen und identifiziere mögliche Stärken und Schwächen. Nur dann kannst du einen Führungsansatz formulieren, der eine Chance auf Erfolg hat. Wenn du weißt, mit wem du zusammenarbeitest, ist das der erste Schritt, um eine Bindung zu deinem Team aufzubauen und seinen Respekt und sein Vertrauen zu gewinnen. Das alte Sprichwort, dass du doppelt so viel zuhörst, wie du sprichst, gilt auch hier.

Sprich mit deinem Team, vor allem mit denjenigen, die sich vielleicht schwertun. Neue Führungskräfte haben Erfolg, wenn sie ein- oder zweimal pro Woche kurze 10-15-minütige Gespräche führen. Du kannst sogar „Sprechzeiten“ in deinem Kalender einrichten, in denen deine Mitarbeiter/innen Treffen vereinbaren und sich mit dir in Verbindung setzen können, wenn sie Hilfe brauchen oder sich unterhalten wollen.

3. Kommunizieren, kommunizieren, kommunizieren

Sobald dein Team steht, ist es wichtig, die Kommunikation aufrechtzuerhalten, um Beziehungen aufzubauen, Fortschritte zu bewerten und Risiken und Probleme zu erkennen. Das ist besonders hilfreich, wenn du ein Team aus der Ferne leitest, wo die Mitarbeiter/innen in ihren eigenen kleinen Arbeitsbereichen isoliert sind. Wenn neue Teamleiter/innen häufig und effektiv kommunizieren, ist das Engagement des Teams oft größer. Das liegt daran, dass sie sehen, dass du Zeit in sie investierst und Interesse an ihren Aktivitäten zeigst. 

Ständige Kommunikation kann auch die Art von Gesprächen stärken, die du mit deinem Team führst. Du hast zum Beispiel mehr Einfluss darauf, Erwartungen und Verantwortlichkeiten zu klären, damit jeder weiß, wer was, warum und bis wann macht. Das scheint selbstverständlich zu sein, aber geh nicht davon aus, dass jeder dein detailliertes Wissen über das jeweilige Projekt hat. 

Ermutige zu neuen Ideen und nimm sie auf. Je mehr dein Team zu dem Projekt beitragen kann, desto zufriedener wird es sein. Erkenne dein Team an und danke ihm, wenn es gute Arbeit leistet, und lass es wissen, dass seine Arbeit geschätzt wird. Du wirst feststellen, dass dein Team aufmerksamer, zufriedener und produktiver ist und bei zukünftigen Projekten und Aufgaben die Initiative ergreifen kann. 

Bei der Kommunikation mit deinem Team kommt es auf ein gutes Gleichgewicht an. Neue Teammanager/innen überkompensieren leicht die Distanz der Fernarbeit oder melden sich zu häufig, was zu Skepsis führen kann, die sich negativ auf die Produktivität des Teams auswirkt. Biete Unterstützung an, die aufrichtig und echt ist.  

Gib deinem Team das Gefühl, dass du für Sie da bist und Sie sich auf dich verlassen können. Sie sollten das Gefühl haben, dass du weißt, wo von du spricht und dass du das gesamte Team voranbringen möchtest.

Falls du dich sehr unsicher fühlst und es dein erster Job in einer Führungspostion ist, bitte um die Möglichkeit eine Ausbildereignungsprüfung, das wird dir mehr Sicherheit geben.

Wenn du für den Ausbilderschein üben möchtest, frag nach zusätzlichen Freiraum um deine Prüfung ordentlich abschließen zu können. 

Als Ausbilder wirst du deinem Unternehmen ein deutlichen Mehrwert bieten können.

4. Gehe mit gutem Beispiel voran

Überlege dir, welche Verhaltensweisen du von deinen Teammitgliedern erwartest und wünschst. Achte darauf, dass du selbst diese Eigenschaften vorlebst. Als Teamleiter/in bist du ein Vorbild, und was du sagst und tust, wirkt sich auf die Arbeitsgewohnheiten und die Einstellung deines Teams aus. Trotzdem ist es wichtig, du selbst zu sein und an dich zu glauben. Wenn du dich verstellst, wirst du bald entlarvt und verlierst an Glaubwürdigkeit und Vertrauen. 

Sei offen, ehrlich und leidenschaftlich. Behandle jeden im Team fair, mit Respekt und ohne Bevorzugung und du wirst feststellen, dass diese Verhaltensweisen erwidert werden. Wenden Sie diese Höflichkeit auch auf den Rest der Organisation an. Untergrabe oder kritisiere niemals andere Personen oder Abteilungen vor dem Team. Mache deutlich, dass ihr alle auf die gleichen Ziele und den Erfolg des Ganzen hinarbeiten wollt.

5. Belohne das Gute und lerne aus dem Schlechten

Erkenne gute Leistungen an und belohne sie, wo es angebracht ist. Du bist vielleicht nicht in der Lage, Gehaltserhöhungen und Beförderungen zu verteilen, aber ein kleines verbales Lob zeigt deinem Team, dass du seine Leistungen wahrnimmst und schätzt.

Kümmere dich auch rechtzeitig um Probleme mit schlechter Leistung. Je länger du sie liegen lässt, desto schwieriger wird es, sie zu beheben. Suche nach dem Besten in deinen Mitarbeitern und sei dir bewusst, dass Fehler passieren werden. Wenn sie passieren, lerne aus ihnen und überlege, wie du sie in Zukunft vermeiden kannst. Und was auch immer du tust, spiele nicht das Spiel der Schuldzuweisung.

Wenn du ein schwieriges Gespräch führen musst, tue es unter vier Augen; keine öffentlichen Prügel in einer Telefonkonferenz, in einem Meeting oder in einer Gruppen-E-Mail. Und versuche nicht, einen Beliebtheitswettbewerb zu gewinnen. Nicht alle deine Rückmeldungen und Initiativen werden gut ankommen, aber wenn du dich mehr darauf konzentrierst, jedermanns Freund zu sein, anstatt eine starke Führungspersönlichkeit zu sein, wird die Arbeit darunter leiden und auch deine Integrität.

6. Delegiere

Vertraue deinem Team, dass es seine Arbeit macht. Ein Teamleiter zu sein, bedeutet nicht, dass du die Arbeit anderer Leute für sie erledigst oder jeden Schritt mit managend. Sei dir darüber im Klaren, was von allen erwartet wird, und lass sie ihre Arbeit machen. Wenn du deinen Teammitgliedern hilfst, ein gewisses Maß an Selbstständigkeit zu erlangen, können sie ihre Rolle innerhalb deines Unternehmens nach ihren eigenen Vorstellungen ausbauen. Wenn Probleme oder Gelegenheiten auftauchen, ermächtige das Team, mit deiner Unterstützung selbst eine Lösung zu finden – füge nicht jedes neue Problem deiner eigenen To-Do-Liste hinzu.

Lege das gewünschte Ergebnis eines Projekts fest. Übertrage die Verantwortung für das Erreichen des Ergebnisses und nicht nur eine Liste von Aufgaben. Frage dich: „Was ist das Ergebnis dessen, was wir zu erreichen versuchen?“ 

Überlege, wer die übertragene Verantwortung übernehmen kann und soll. Wer hat die nötige Erfahrung, um sie zu übernehmen? Wer kann gut mit dieser Aufgabe umgehen? Wer muss lernen, wie man diese Aufgabe erledigt? Wer hat die Zeit, sie rechtzeitig zu erledigen? 

Lege die zeitlichen Details fest. Lege wichtige Meilensteine, Fristen und den Zeitpunkt fest, an dem du erwartest, dass Elemente eines Projekts abgeschlossen sind. 

Überwache den Fortschritt und gib Feedback. Da du immer noch für den Erfolg oder Misserfolg eines Projekts und des Teams verantwortlich bist, gibst du positives Feedback und berätst das Team, während du den Projektfortschritt überwachst. 

Frag das Team nach Ideen und Anregungen. Deine Aufgabe ist es zu verstehen, wie Dinge verbessert werden können, wer beteiligt werden sollte und wie dein Team zum Erfolg des Projekts beitragen kann.

Denke über das Projekt nach und sammle Erkenntnisse darüber, was während des Prozesses gelernt wurde. Was haben du und das Team gelernt? Identifiziere, teile und dokumentiere, was verbessert werden kann. Dieser Tipp für neue Führungskräfte ist hilfreich, um herauszufinden, wie man bei zukünftigen Projekten besser abschneiden kann. 

7. Sei entscheidungsfreudig

Wenn es darum geht, Ergebnisse zu erzielen, darfst du nicht zögern. Greife zu, wenn es nötig ist. Es ist nur allzu leicht, schwierige Entscheidungen aufzuschieben, aber das ist letztendlich teuer für die Arbeit und dafür, wie du als Führungskraft angesehen wirst. Wenn du eine größere Herausforderung nicht bewältigen kannst, ist es in Ordnung, wenn du eine Reihe kleinerer Entscheidungen triffst, die dem größeren ganzen Schwung und Fortschritt verleihen. Wenn etwas schiefläuft, atme durch, sammle die Informationen, die du brauchst, um eine fundierte Entscheidung zu treffen, und triff sie. 

Hab keine Angst, dir Hilfe zu holen (das ist ein Zeichen von Stärke, nicht von Schwäche). Berate dich mit deinem Team. Wenn du ihre Perspektive einnimmst oder eine Idee von ihnen abprallen lassen kannst, kann dir das helfen, eine bessere und wirkungsvollere Entscheidung zu treffen. Teammanagement ist ein ständiger Lernprozess und du wirst nie alle Antworten kennen. 

Um spätere schwierige Entscheidungen zu vermeiden, solltest du die Muster im Voraus erkennen und darauf vorbereitet sein, eine Lösung vorwegzunehmen. Das Erkennen von Mustern ermöglicht es dir, schneller und klarer zu entscheiden, wenn du vor einer ähnlichen Herausforderung stehst.

8. Genieße es!

Die Führung eines Teams ist oft eine Herausforderung, aber oft auch lohnend. Indem du die richtigen Leute und Prozesse zusammenbringst, schaffst du ein Umfeld, das den Erfolg und das persönliche Wachstum begünstigt. Außerdem ist es ein tolles Gefühl, Teil eines gut funktionierenden Teams zu sein, auf das du einen positiven Einfluss hast. Also, geh da raus und mach es!