Produktionsanalysen-Qualitätsmanagement

Die Erfassung und Analyse wesentlicher Produktionsabläufe sind im Zuge der stetig voranschreitenden technischen Errungenschaften unserer Zeit ein entscheidendes Element betriebsinterner Transparenz einzelner Produktionswege und der mit ihr einhergehenden Profitmaximierung. Computerunterstützte Systeme sind relevante Bausteine einer jeden Produktionskette. Vom Einkauf der für die Produktion relevanten Materialien über deren Lagerungserfassung und die detaillierte Protokollierung der gesamten Fabrikation bis zur Datenübermittlung für den Vertrieb. 

Technisch unterstützte Datenerfassung und deren Übermittlung bilden das Fundament eines jeden industriellen Produktionsablaufs. Daher ist die kompetente Generierung wesentlicher Systemstrukturen bereits mit dem Entwurf eines Produktionsanliegens zu konzipieren. Individuelle Anpassungsmöglichkeiten für den eigenen Betrieb, einfache und benutzerfreundliche Oberflächen, softwareübergreifende Schnittstellen, betriebseigene Softwaregenerierung sowie Qualitätsüberwachungs- und Qualitätssicherungskompetenzen sind nur einige der relevanten Anforderungen an computerunterstützten Systemen.

CAQ

Förderung und Begleitung aller Produktionsabläufe

Produktionsleitsysteme ermöglichen die Kontrolle und Steuerung der gesamten Produktionsprozesse in Echtzeit und sind somit aus den gängigen Schaffensprozessen unserer globalen Handels- und Produktionsstrukturen nicht mehr wegzudenken. Neben betriebszweigeigenen Datenerfassungen gehören ebenfalls Personal-, Produktions- und Qualitätsmanagement zur Kernkompetenz fertigungsunterstützender Systeme. Als Manufacturing Execution System, kurz MES, bezeichnet man daher jene Systeme, die sich mit der Planung, dem jeweiligen Planungssystem, dem Fertigungsablauf, der dazugehörigen Ressourcenverwaltung, der Überwachung und Begleitung der Ressourcen und der Produktionsverwaltung in der Fertigung beschäftigen. Durch ihre Produktions- und Ressourcenerfassung ermöglichen sie zielorientierte Umsetzung der Produktionsplanung sowie letztlich auch stetig wachsende Profitmaximierung. 

Technik-unterstütztes Qualitätsmanagement

Durch die prozessorientierte Verknüpfung maschineller Herstellung und automatisierten Prozessprüfungssystemen lassen sich Produktionsstrukturen mit qualitätsanalytischen Systemen verbinden. Die computer-aided quality assurance, kurz CAQ, ermöglicht es Unternehmen im Rahmen ihrer computerintegrierten Produktionsabläufe, digitale Produktionsdaten zu analysieren und qualitätsrelevante Datenpools für die eigenen Fertigungsprozesse zu erarbeiten und zu dokumentieren. Dank EDV-unterstützer Planung der Unternehmensziele und der individuellen betriebsbezogenen Qualitätspolitik lassen sich dadurch sowohl Kostenreduzierungen, beispielsweise durch Vorwegnahme unnötiger Reklamationsaufträge als auch die Minimierung einzelner Risikofaktoren gemäß der geltenden Produktionshaftungsgesetze erzielen. Neben den fertigungsbegleitenden Prüfungssystemen integrieren CAQ-Systeme ebenfalls Warenausgangsprüfungen und das jeweilige Prüfmittelmanagement, welche dank Quality Data exchange (QDX) mittels xml basierter Standards zwischen einzelnen Unternehmen problemlos auf elektronischem Weg ausgetauscht werden können. Daher werden von den CAQ-Systemen nicht nur Prozess-synchrone Qualitätssicherungen generiert, sondern auch Zugriffe auf relevante Daten für betriebsnahe Unternehmensstrukturen ermöglicht. Dieser Datenaustausch in Echtzeit ermöglicht eine Vielfalt neuer Absatz- und Vermarktungsstrategien durch individuelle und betriebszweigorientierte Informationsübermittlungen.

Der Mehrgewinn Technik-unterstützter Systeme

Die Welt Technik-unterstützter Systeme in Produktionsprozessen ist umfassend. Diese garantieren eine ausgiebige Betreuung, Analyse und Unterstützung der Produktionsketten vom Einkauf, über die Produktion bis hin zum Vertrieb und der Gewährleistung der Einhaltung aller zu gewährenden Standards. Computerunterstützte Systeme sind zweifelsohne für den heutigen technischen Produktionsweg zwingend notwendig und sollten im Rahmen der Unternehmensbildungsstrukturen stets von Beginn an mit konzipiert und durch individuelle Unternehmensplanungsanalysen justiert werden. Dank ihrer flexiblen technischen Anpassungsfähigkeit sind daher sowohl MES– als auch CAQ-Systeme für jeden Computer-begleitenden Produktionsweg kleinerer und größeren Unternehmensstrukturen existentiell.

You may also like