Ultimativer Leitfaden für Wein beim Business-Dinner

wein business dinner

Planen Sie eine besondere Wein-Dinner-Party für Freunde oder Kollegen? Sie wollen, dass es eine Party wird, die lange in Erinnerung bleibt? Oder vielleicht planen Sie eine unauffällige, zwanglose Küchenparty für ein paar Freunde, um zu feiern, sobald der Corona-Lockdown ein Ende hat…

Unabhängig von der Art der Veranstaltung haben Sie wahrscheinlich Ideen für das Menü, das Sie servieren möchten, die Tischdekoration, um alles schönzumachen, und die Beleuchtung und Musik, um genau die richtige Stimmung zu erzeugen. Aber wenn es um den Wein geht, haben Sie keine Ahnung. In den großen Geschäften und Supermärkten gibt es eine riesige Auswahl an Flaschen, die von oben bis unten gestapelt sind und deren Preise von hoch bis niedrig reichen.

Wie viel soll man vorrätig haben, welche Weinsorten soll man servieren, und sogar welche Etiketten sollte man bei einer Weinprobe mit Arbeitskollegen oder Vorgesetzten waren?

Es mag einfacher erscheinen, die Weine online kaufen zu wollen und sich dort alles genau über den Wein durchzulesen…

Hier ist unser ultimativer Leitfaden von für die Auswahl der richtigen Weine für Ihr nächstes Abendessen oder ein echtes Business-Dinner mit Kollegen, Vorgesetzten, potenziellen Kunden oder Partnern…

Das perfekte Wein-Dinner – ein Leitfaden 

Egal, ob Sie ein formelles Abendessen mit schickem Porzellan und Kristallkelchen oder eine Küchenparty mit Alltagsgeschirr und stiellosen Weingläsern planen, es gibt einige grundlegende Überlegungen, bevor Sie mit der Auswahl der richtigen Weine beginnen.

Die Anzahl der Gäste, die während der Veranstaltung Wein trinken.

Ob Sie den Gästen bei ihrer Ankunft vor dem Essen Wein servieren werden.

  1. Die Anzahl der Gänge bzw. die Anzahl der verschiedenen Gerichte, wenn Sie im Buffet-Stil servieren,
  2. Die Art der Speisen, die Sie servieren werden,
  3. Ob Soßen Teil des Menüs sind,
  4. Ob die Gäste Wein mitbringen, den sie während des Abends öffnen möchten.

Servieren Sie die besten Weine zur besten Wein-Dinnerparty 

Wein wertet das Essen und das Erlebnis auf, also erlauben Sie Ihren Gästen, ein gehobenes Erlebnis zu genießen, an das sie sich erinnern werden. Wenn Sie einen denkwürdigen oder besonderen Abend erleben wollen, sollten Sie einen Wein von höherer Qualität als den Alltäglichen servieren. Das heißt, es sei denn, Sie trinken Chateau Margaux an einem Dienstagabend. Sie können erstklassige Qualitätsweine servieren, ohne Ihr Budget zu sprengen, und Ihre Party zu etwas Besonderem machen.

Es gibt viele hochwertige Weine im Bereich von 10 Euro und etwas mehr, aus denen Sie wählen können. Sie können natürlich auch mehr ausgeben, wenn es Ihr Budget erlaubt. Seien Sie sich bewusst, dass die Qualität der Weine im Allgemeinen mit dem Preis steigt, vor allem bei den niedrigsten Preisen. Sobald der Preis über 30,00 € steigt, sind die Qualitätsunterschiede nicht mehr so groß.

Lassen Sie Ihre Gäste im Voraus wissen, ob sie Wein mitbringen sollen und welche Weine sie mitbringen sollen. Das Mitbringen von Wein zu einer Dinnerparty löst bei vielen Menschen Ängste aus, also helfen Sie Ihren Gästen, indem Sie ein paar Vorschläge machen. Lassen Sie sie auch wissen, wenn sie Wein als Geschenk mitbringen, dass er an diesem Abend nicht geöffnet werden darf. Dies hilft, unerfüllte Erwartungen zu vermeiden. Sie können gerne etwas anderes mitbringen oder sie bitten, nichts mitzubringen.

Weinvielfalt führt zu Konversation!

Bei der Auswahl des Weins können Sie mit Ihren Lieblingsweinen beginnen oder mit dem, was Ihre Gäste bevorzugen. Überlegen Sie, welche Weine am besten zu Ihrem Menü passen würden. Eine Weinauswahl ist sehr persönlich und nicht jeder wird mögen, was andere mögen. Eine gute Option ist es, ein paar verschiedene Weine auszuwählen, damit jeder etwas findet, das ihm gefällt. Außerdem können Sie durch die Auswahl einer Vielzahl von Weinen ungewöhnliche Weine oder Weine, die Ihre Gäste normalerweise nicht trinken, vorstellen.

Dann wird der Wein zu einem Gesprächsthema und verleiht dem Erlebnis eine weitere Dimension. Wählen Sie die ersten und letzten Weine sorgfältig aus, denn an diese werden sich die Gäste am häufigsten erinnern!

Mit einem Sekt zu beginnen, schafft eine fröhliche Stimmung und mit einem Dessertwein zu enden, lässt den Abend ausklingen.

Schaumweine sind nicht nur Aperitifs

Zu Beginn des Abends sind Sekte die beste Wahl, auch wenn einige Gäste einen Cocktail wählen. Schaumweine sind jedoch die vielseitigsten Weine, die während des gesamten Essens, einschließlich des Desserts, serviert werden können. Für Schaumweine gibt es folgende Optionen:

  • Aus Frankreich: Champagner, Crémant, Pétillante
  • Aus Italien: Franciacorta, Trento, Prosecco, Moscato, Spumante, Lambrusco (rot)
  • Spanien: Cava

Schaumweine und Sekte können weiß, rosé oder sogar rot sein und haben eine große Preisspanne. Bevor Sie sich für etwas Neues und Ungewöhnliches entscheiden, sollten Sie es zuerst probieren und mehr als eine Option haben. Sie wollen ja nicht, dass Ihre Gäste den Sekt ausspucken, bevor sie sich überhaupt zum Essen gesetzt haben!

Tipp: Für diejenigen, die keinen Schaumwein bevorzugen, servieren Sie einen trockenen Rosé. Es gibt eine große Auswahl an Weinen aus der ganzen Welt in verschiedenen Preisklassen.

Weißweine bei Wein-Dinner-Partys

Das Servieren von Weißweinen geht heute über das traditionelle Servieren mit Fisch hinaus. Weißweine können mit einer erstaunlichen Vielfalt an Speisen gepaart werden. Die Auswahl an Weißweinen ist so groß, dass sie vom leichtesten Pinot Grigio bis zu den Tiefen des Burgunders und Chenin Blanc reicht. Wie bei jedem Wein sollten Sie den Körper und die Aromen der Weine auf die Speisen abstimmen: leichtere Weine mit leichteren Speisen, schwerere Weine mit schwereren Speisen. Süßere Weine, wie z. B. der Gewürztraminer, passen gut zu sehr herzhaften, pfefferigen Speisen!

Das ist eine gute Nachricht für Gäste, die keine Rotweine mögen. Wenn Sie einen schwereren Weißwein neben den Rotweinen servieren, können Ihre Gäste wählen, was sie mögen, und haben trotzdem eine Speisekombination, die funktioniert.

Achten Sie bei allen Weinen auf die Soßen im Gericht und passen Sie diese an, nicht das darunter liegende Gericht.

Einige empfehlenswerte Weißweine sind:

  • Chardonnay
  • Gewürztraminer
  • Grüner Veltliner
  • Pinot Grigio
  • Riesling 

Und einer der Tausenden von Weißweinen, die in Italien und Griechenland aus einer Vielzahl anderer Trauben hergestellt werden. Außerdem gibt es viele verschnittene Weißweine, die Ihnen gefallen könnten. Probieren Sie einige Weißweine der gleichen Rebsorte, wie z.B. Chardonnay, aber aus verschiedenen Ländern, denn sie werden sich in vielerlei Hinsicht unterscheiden.

Tipp: Um eine Reihe von Geschmäckern zu befriedigen, probieren Sie einen Chardonnay mit mittlerem Körper oder einen der Pinot-Grigios. 

Rotweine als Königsdisziplin

Rotweine bleiben die Königsdisziplin des Business-Dinners. Das traditionelle Paar ist die von Rotwein und Fleisch, fragen Sie nur Argentinien. Allerdings gibt es eine enorme Vielfalt an roten Trauben und Weinstilen. Sie können Rotwein sogar mit Fisch kombinieren, wenn auch mit Vorsicht.  Die alten Regeln beruhen zwar auf Erfahrung und lokalem Wissen, sind aber durch neue Erfahrungen und die globale Natur von Essen und Wein heute ergänzt worden. 

Einige Rotweine, die als Klassiker immer funktionieren: 

  • Cabernet Franc
  • Cabernet Sauvignon
  • Petit Verdot Pinot Noir
  • Malbec Merlot
  • Mourvedre Nebbiolo
  • Petit Sirah Sangiovese
  • Syrah Zinfandel

Und wie bei den Weißweinen gibt es in Italien, Spanien und anderen Ländern Tausende von Rotweinen, die aus zahlreichen anderen Trauben hergestellt werden, und viele verschnittene Rotweine, wie zum Beispiel Bordeaux. Probieren Sie einige Rotweine aus der gleichen Traube, wie Merlot oder Cabernet Sauvignon, aber aus verschiedenen Ländern, denn diese werden sich in vielerlei Hinsicht unterscheiden.

Tipp: Um verschiedene Geschmäcker zu treffen, probieren Sie einen Rotwein mit mittlerem Körper wie Merlot.

Dessert und Wein – ein Traumpaar?

Die Tradition besagt, dass Desserts mit süßeren Weinen wie französischen Sauternes gepaart werden sollten, aber jetzt werden sogar Schaumweine zum Dessert gereicht. Andere großartige Weine zum Dessert sind Portwein aus Portugal, Tokaji aus Ungarn, Eisweine aus Kanada, Sherry aus Spanien, Passito aus Italien und andere Dessertweine und Süßweine aus aller Welt. Sie könnten einfach dunkle Schokolade mit Portwein oder Sekt mit ein paar Beeren servieren, oder auch nur einen Dessertwein für sich allein.

Ein kleines Glas eines üppigen, geschmeidigen Dessertweins ist der perfekte Abschluss eines langen oder schweren Essens. Er wird Ihre Gäste zum Verweilen animieren. Tipp: Dessertweine haben meist einen höheren Alkoholgehalt und werden daher in kleineren Portionen serviert. Eine Flasche sollte ausreichen, es sei denn, Sie haben eine große Gruppe. Machen Sie so Ihre Wein-Dinner-Party oder das Business-Dinner zu etwas Besonderem und Einzigartigem, indem Sie Qualitätsweine und Sorten und Stile servieren, die zu Ihrem Menü und den Vorlieben Ihrer Gäste passen. So wird Ihre Party garantiert ein Erfolg.

Wine Best Practises:

Halten Sie genügend Wein vorrätig. Planen Sie eine Flasche pro Person ein, etwa 4-5 Gläser, die im Laufe des Abends getrunken werden. Verschließen Sie übrig gebliebenen Wein und genießen Sie ihn am nächsten Tag. Den Sekt vor dem Essen können Sie je nach Gästezahl dazugeben oder einschließen Dessertweine werden in viel kleineren Portionen serviert, sodass eine Flasche wahrscheinlich ausreichend ist. Sie möchten, dass sich Ihre Gäste gut amüsieren, entspannt sind und sich engagieren. Wählen Sie daher eine Vielzahl von Weinen, damit die Gäste vergleichen und lernen können, wie die Weine mit verschiedenen Speisen schmecken. 

Der beste Weg, um die optimale Kombination von Wein und Essen zu finden, ist die Zusammenarbeit mit Ihrem örtlichen Weinladen oder einem anderen Weinprofi. Ein Weinprofi kann Sie auch online über verschiedene Weine aufklären, die zu Ihrer Veranstaltung passen. Er kann Ihnen helfen, die Weine auf Ihr Menü abzustimmen und gastfreundliche Optionen oder Alternativen zu Wein zu finden.

Arbeiten von zu Hause aus: Wie man erfolgreich von zu Hause aus arbeitet

Von zu Hause auszuarbeiten hat viele Vorteile – deshalb wächst der Prozentsatz der Mitarbeiter, die von zu Hause aus arbeiten, von Jahr zu Jahr, wobei fast die Hälfte der globalen Unternehmen irgendeine Art von Heimarbeit anbietet. Viele Mitarbeiter schätzen die Flexibilität und den Komfort, den die Telearbeit bietet.

Aber sich an die Arbeit von zu Hause aus zu gewöhnen, wenn man es gewohnt ist, in einem Büro zu arbeiten, ist nicht immer ein Spaziergang im Park. Manche Menschen fühlen sich von ihren Kollegen getrennt und haben Schwierigkeiten, ihr gewohntes Produktivitätsniveau zu halten und effizient mit ihrem Unternehmen zu kommunizieren.

Wenn du dich fragst, wie du dich an die Arbeit von zu Hause aus gewöhnen kannst, bist du hier genau richtig. Diese Tipps für das Arbeiten von zu Hause aus werden dir helfen, erfolgreich und produktiv zu sein, während du lernst, von zu Hause aus zu arbeiten.

Vorteile der Arbeit von zu Hause aus

Fernarbeit hat sicherlich seine Vorteile. Hier sind ein paar der wichtigsten Vorteile der Heimarbeit.

Flexibler Zeitplan

Ein großer Vorteil der Heimarbeit ist, dass dein Zeitplan ein wenig flexibler sein kann. Willst du dich in deiner Mittagspause mit einem Freund treffen? Du brauchst einen Spaziergang um den Block, um den Kopf freizubekommen?

Willst du in der Zeit, in der du eigentlich pendeln müsstest, ein Workout einschieben? In den meisten Fällen steht es dir frei, das zu tun!

Die Flexibilität, von zu Hause aus zu arbeiten, ist vor allem für Menschen mit Kindern (oder auch nur Haustieren) interessant. Wenn du für irgendetwas gebraucht wirst, bist du schon da.

Geld sparen

Von zu Hause auszuarbeiten kann dir eine Menge Geld sparen. Denke an all die kleinen Ausgaben, die du täglich hast, wenn du ins Büro gehst. Benzin für dein Auto, öffentliche Verkehrsmittel, Parkplätze, Mautgebühren, Mittagessen, Kaffee und vieles mehr summieren sich schnell.

 Höhere Produktivität

Wenn du aus der Ferne arbeitest, kannst du dir deine ideale Arbeitsumgebung schaffen. Zu Hause hast du die Kontrolle über die Raumtemperatur, den Geräuschpegel und die Lichtverhältnisse – du musst dich nicht mit den Ablenkungen eines typischen Büros auseinandersetzen.

Die Freiheit, diese kleinen Entscheidungen zu treffen, wird einen großen Unterschied in der Qualität und Quantität der Arbeit machen, die du erledigen kannst.

Deine Produktivität kann sogar über die Büroarbeit hinausgehen. Die zusätzliche Zeit, die du am Tag hast, kann dir auch dabei helfen, Aufgaben rund ums Haus zu erledigen. 10 Minuten Wäsche waschen oder 15 Minuten Unkraut zupfen werden deine To-Do-Liste abarbeiten und deinem Gehirn eine dringend benötigte Pause verschaffen.

Wie man von zu Hause aus arbeitet

Die Umstellung auf die Arbeit von zu Hause aus kann schwierig sein, wenn du es gewohnt bist, im Büro zu arbeiten. Hier sind ein paar Tipps für die Arbeit von zu Hause aus, die dir helfen können, den Übergang mit Leichtigkeit zu bewältigen.

Etabliere eine tägliche Routine

Das Einhalten einer täglichen Routine ist ein wichtiger Schritt, um erfolgreich von zu Hause aus zu arbeiten. Eine konstante Routine hilft dir, produktiver zu sein und dich stabil zu fühlen.

Ein „idealer“ Tagesablauf wird für jeden anders aussehen. Du magst dich entscheiden, jeden Morgen um 7:00 Uhr zu trainieren, einen Arbeitsblock von 9-12 Uhr einzuplanen und dann mit deiner Familie zu Mittag zu essen. Jemand anderes findet vielleicht, dass er produktiver ist, wenn er die Technik anwendet und häufige Pausen macht.

Die genauen Details deines Tagesablaufs sind nicht wirklich wichtig. Das Wichtigste ist, dass du einfach einen hast.

Kleide dich passend 

Nur weil du den ganzen Tag einen Pyjama tragen kannst, heißt das nicht, dass du das auch tun solltest. Schöne Klamotten anzuziehen, nur um auf der Couch zu sitzen, mag sich wie Zeitverschwendung anfühlen, aber in Wirklichkeit versetzt dich das Anziehen von Arbeitskleidung in die richtige Stimmung, um produktiv zu sein.

Wahrscheinlich assoziierst du deine Lounge-Kleidung mit dem Entspannen auf der Couch, aber die Arbeits-Kleidung in deinem Kleiderschrank assoziierst du mit Meetings und dem Abhaken von To-Dos. Sogar Jeans und ein schönes Hemd anzuziehen, das kein T-Shirt ist, ist hilfreicher, als in denselben Klamotten zu bleiben, die du im Bett trägst.

Wenn du dich morgens so anziehst, wie du es normalerweise tun würdest, bist du jederzeit bereit für einen Video-Chat oder ein Last-Minute-Meeting.

Bestimme deine produktivste Zeit

Zu welcher Tageszeit erledigst du deine Arbeit am besten? Dies herauszufinden kann dir helfen, effizienter zu arbeiten. Wenn du Kinder hast, wirst du vielleicht feststellen, dass du während ihres Mittagsschlafs am konzentriertesten bist.

Wenn du dir nicht sicher bist, wann du am produktivsten bist, führe zwei Wochen lang ein Tagebuch über deine Arbeit. Notiere, was du jeden Morgen und Nachmittag geschafft hast und wie leicht oder schwer sich die Arbeit angefühlt hat. Das kann dir helfen, Muster zu erkennen und deine produktivste Tageszeit herauszufinden.

8 nächtliche Routinen um die Produktivität zu steigern

nächtliche Routinen

Hast du dich jemals gefragt, was hochproduktive Menschen so produktiv macht? Wie du dir vorstellen kannst, ist es wahrscheinlich eine Mischung aus verschiedenen Faktoren. Einige dieser Faktoren können außerhalb deiner Kontrolle liegen; sie haben vielleicht einen Persönlichkeitstyp oder ein natürliches Energieniveau, das sie einfach leistungsfähiger als den Durchschnitt macht.

Aber es gibt auch viele Faktoren, die du selbst beeinflussen kannst, zu deinem eigenen Vorteil. Zum Beispiel haben die meisten produktiven Menschen eine beständige, wiederholbare nächtliche Routine, die sie jeden Morgen auf den Erfolg vorbereitet.

Welche nächtlichen Routinen kann ich ausprobieren?

Dies sind einige der besten nächtlichen Routinen, die dich am Morgen produktiv machen:

1. Hör auf, Koffein und Alkohol zu trinken

Zu viele Menschen verlassen sich im Laufe des Tages zu sehr auf Substanzen wie Koffein (für einen Energieschub) und Alkohol (zum Entspannen oder Abschalten). In kleinen Mengen und wenn sie verantwortungsvoll konsumiert werden, können diese Substanzen tatsächlich einen positiven Einfluss auf dein Leben haben. Aber wenn du sie zu kurz vor dem Schlafengehen konsumierst, könnte dein Schlaf praktisch ruiniert werden.

2. Tu etwas, das du liebst

Nimm dir jeden Abend Zeit, etwas zu tun, was du liebst – auch wenn es nur 15 Minuten sind. Das kann bedeuten, dass du ein Videospiel spielst, ein Musikinstrument spielst oder einfach Zeit mit deiner Familie verbringst. Egal wie beschäftigt du bist, es ist wichtig, dass du dir Zeit für dich nimmst. Wenn du etwas Entspannendes und/oder unterhaltsames tust, baust du Stress ab und bereitest dich auf einen optimistischen, friedlichen Morgen vor.

3. Verzichte auf Bildschirme kurz vor dem Schlafengehen

Die meisten von uns verbringen ihre Abende damit, auf digitale Bildschirme zu starren, sei es, um eine Fernsehsendung anzuschauen oder E-Mails auf dem Smartphone zu überprüfen. Mindestens ein paar Stunden vor dem Schlafengehen solltest du das tun, was viele produktive Menschen tun und die digitalen Bildschirme weglegen. Das helle blaue Licht, das von den meisten digitalen Geräten ausgestrahlt wird, kann deine Fähigkeit zu schlafen beeinträchtigen. 

4. Lies ein physisches Buch

Viele Menschen empfinden das Lesen eines Buches als entspannend und förderlich für eine gute Nachtruhe. Und wenn du über ein Thema liest, das für deine Karriere wichtig ist, kann es dich weiterbilden oder dir sogar helfen, einen Thought Leadership Plan zu erstellen. Bewahre eine Handvoll interessanter Bücher neben deinem Bett oder in der Nähe deiner Couch auf, sodass es einfach ist, etwas in die Hand zu nehmen und zu lesen, wann immer dir danach ist.

5. Setze Prioritäten und/oder Aufgaben

Wenn sich die Arbeit in die Abendstunden verlagert, solltest du einige Zeit damit verbringen, Prioritäten zu setzen oder Aufgabenlisten zu erstellen. Deine Morgen werden viel fokussierter und produktiver sein, wenn du mit festen Zielen in den neuen Tag startest. Schreibe eine Liste mit allem, was du zu erreichen hoffst, am besten auf Papier, und setze eine Prioritätsstufe für jede dieser Errungenschaften. „A“-Prioritäten sind „Muss“-Aufgaben; B“-Prioritäten sind wichtig, können aber zugunsten von A-Aufgaben fallen gelassen werden; und C“-Prioritäten dienen als „Backburner“-Aufgaben, die nicht annähernd so wichtig sind. Zeitmanagement ist ein wichtiger Faktor, um die Produktivität zu steigern.

6. Triff Entscheidungen für den Morgen

Entscheidungsmüdigkeit ist ein echtes Phänomen, bei dem die Qualität deiner Entscheidungen tendenziell mit der Anzahl der Entscheidungen, die du treffen musst, abnimmt. Mit anderen Worten, wenn du 30 Entscheidungen an einem Tag treffen musst, wird deine dreißigste Entscheidung messbar schlechter sein als deine erste Entscheidung. Du kannst der Entscheidungsmüdigkeit entgegenwirken, indem du mehr Entscheidungen im Voraus triffst – vor allem trivialere, wie z.B. das Auswählen deiner Kleidung und das Vorbereiten deines Frühstücks, was du bereits am Vorabend erledigen kannst.

7. Nimm dir Zeit zum Meditieren

Viele hochproduktive Menschen verbringen jeden Abend mindestens 15 Minuten damit, zu meditieren. Das Ziel der Meditation ist es, deinen Geist von hartnäckigen oder ablenkenden Gedanken zu befreien und dir ein paar Momente des klaren Bewusstseins zu verschaffen. Es ist großartig, um Stress abzubauen, der sich während des Tages angesammelt hat, und kann dir sogar helfen, besser zu schlafen.

8. Gehe immer zur gleichen Zeit ins Bett

Schlaf ist lebenswichtig, wenn du eine hohe Produktivität erreichen willst. Einer der besten Wege, um besseren Schlaf zu bekommen, ist, konsequent zu sein. Versuche jeden Abend zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen, auch an den Wochenenden, und folge der gleichen Routine, bevor du ins Bett gehst. Mit der Zeit wird es dir leichter fallen, einzuschlafen und durchzuschlafen.

Fazit

Produktive Menschen wissen, wie wichtig es ist, eine Routine zu etablieren.

Ein Erfolgsgeheimnis ist es, diese Routinen zu echten Routinen zu machen. Sie nur ein- oder zweimal auszuprobieren, wird nicht ausreichen, um sie effektiv zu machen. Verpflichte dich, die von dir gewählten Routinen drei Tage hintereinander zu befolgen, und wenn das erfolgreich ist, versuche, diese Gewohnheiten für eine ganze Woche beizubehalten. Wenn du das schaffst, wird es viel einfacher sein, diese Verhaltensmuster dauerhaft zu wiederholen und ihr wahres Potenzial zu entfalten.