8 nächtliche Routinen um die Produktivität zu steigern

Hast du dich jemals gefragt, was hochproduktive Menschen so produktiv macht? Wie du dir vorstellen kannst, ist es wahrscheinlich eine Mischung aus verschiedenen Faktoren. Einige dieser Faktoren können außerhalb deiner Kontrolle liegen; sie haben vielleicht einen Persönlichkeitstyp oder ein natürliches Energieniveau, das sie einfach leistungsfähiger als den Durchschnitt macht.

Aber es gibt auch viele Faktoren, die du selbst beeinflussen kannst, zu deinem eigenen Vorteil. Zum Beispiel haben die meisten produktiven Menschen eine beständige, wiederholbare nächtliche Routine, die sie jeden Morgen auf den Erfolg vorbereitet.

Welche nächtlichen Routinen kann ich ausprobieren?

Dies sind einige der besten nächtlichen Routinen, die dich am Morgen produktiv machen:

1. Hör auf, Koffein und Alkohol zu trinken

Zu viele Menschen verlassen sich im Laufe des Tages zu sehr auf Substanzen wie Koffein (für einen Energieschub) und Alkohol (zum Entspannen oder Abschalten). In kleinen Mengen und wenn sie verantwortungsvoll konsumiert werden, können diese Substanzen tatsächlich einen positiven Einfluss auf dein Leben haben. Aber wenn du sie zu kurz vor dem Schlafengehen konsumierst, könnte dein Schlaf praktisch ruiniert werden.

2. Tu etwas, das du liebst

Nimm dir jeden Abend Zeit, etwas zu tun, was du liebst – auch wenn es nur 15 Minuten sind. Das kann bedeuten, dass du ein Videospiel spielst, ein Musikinstrument spielst oder einfach Zeit mit deiner Familie verbringst. Egal wie beschäftigt du bist, es ist wichtig, dass du dir Zeit für dich nimmst. Wenn du etwas Entspannendes und/oder unterhaltsames tust, baust du Stress ab und bereitest dich auf einen optimistischen, friedlichen Morgen vor.

3. Verzichte auf Bildschirme kurz vor dem Schlafengehen

Die meisten von uns verbringen ihre Abende damit, auf digitale Bildschirme zu starren, sei es, um eine Fernsehsendung anzuschauen oder E-Mails auf dem Smartphone zu überprüfen. Mindestens ein paar Stunden vor dem Schlafengehen solltest du das tun, was viele produktive Menschen tun und die digitalen Bildschirme weglegen. Das helle blaue Licht, das von den meisten digitalen Geräten ausgestrahlt wird, kann deine Fähigkeit zu schlafen beeinträchtigen. 

4. Lies ein physisches Buch

Viele Menschen empfinden das Lesen eines Buches als entspannend und förderlich für eine gute Nachtruhe. Und wenn du über ein Thema liest, das für deine Karriere wichtig ist, kann es dich weiterbilden oder dir sogar helfen, einen Thought Leadership Plan zu erstellen. Bewahre eine Handvoll interessanter Bücher neben deinem Bett oder in der Nähe deiner Couch auf, sodass es einfach ist, etwas in die Hand zu nehmen und zu lesen, wann immer dir danach ist.

5. Setze Prioritäten und/oder Aufgaben

Wenn sich die Arbeit in die Abendstunden verlagert, solltest du einige Zeit damit verbringen, Prioritäten zu setzen oder Aufgabenlisten zu erstellen. Deine Morgen werden viel fokussierter und produktiver sein, wenn du mit festen Zielen in den neuen Tag startest. Schreibe eine Liste mit allem, was du zu erreichen hoffst, am besten auf Papier, und setze eine Prioritätsstufe für jede dieser Errungenschaften. “A”-Prioritäten sind “Muss”-Aufgaben; B”-Prioritäten sind wichtig, können aber zugunsten von A-Aufgaben fallen gelassen werden; und C”-Prioritäten dienen als “Backburner”-Aufgaben, die nicht annähernd so wichtig sind. Zeitmanagement ist ein wichtiger Faktor, um die Produktivität zu steigern.

6. Triff Entscheidungen für den Morgen

Entscheidungsmüdigkeit ist ein echtes Phänomen, bei dem die Qualität deiner Entscheidungen tendenziell mit der Anzahl der Entscheidungen, die du treffen musst, abnimmt. Mit anderen Worten, wenn du 30 Entscheidungen an einem Tag treffen musst, wird deine dreißigste Entscheidung messbar schlechter sein als deine erste Entscheidung. Du kannst der Entscheidungsmüdigkeit entgegenwirken, indem du mehr Entscheidungen im Voraus triffst – vor allem trivialere, wie z.B. das Auswählen deiner Kleidung und das Vorbereiten deines Frühstücks, was du bereits am Vorabend erledigen kannst.

7. Nimm dir Zeit zum Meditieren

Viele hochproduktive Menschen verbringen jeden Abend mindestens 15 Minuten damit, zu meditieren. Das Ziel der Meditation ist es, deinen Geist von hartnäckigen oder ablenkenden Gedanken zu befreien und dir ein paar Momente des klaren Bewusstseins zu verschaffen. Es ist großartig, um Stress abzubauen, der sich während des Tages angesammelt hat, und kann dir sogar helfen, besser zu schlafen.

8. Gehe immer zur gleichen Zeit ins Bett

Schlaf ist lebenswichtig, wenn du eine hohe Produktivität erreichen willst. Einer der besten Wege, um besseren Schlaf zu bekommen, ist, konsequent zu sein. Versuche jeden Abend zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen, auch an den Wochenenden, und folge der gleichen Routine, bevor du ins Bett gehst. Mit der Zeit wird es dir leichter fallen, einzuschlafen und durchzuschlafen.

Fazit

Produktive Menschen wissen, wie wichtig es ist, eine Routine zu etablieren.

Ein Erfolgsgeheimnis ist es, diese Routinen zu echten Routinen zu machen. Sie nur ein- oder zweimal auszuprobieren, wird nicht ausreichen, um sie effektiv zu machen. Verpflichte dich, die von dir gewählten Routinen drei Tage hintereinander zu befolgen, und wenn das erfolgreich ist, versuche, diese Gewohnheiten für eine ganze Woche beizubehalten. Wenn du das schaffst, wird es viel einfacher sein, diese Verhaltensmuster dauerhaft zu wiederholen und ihr wahres Potenzial zu entfalten.